„Der Junge muss an die frische Luft“


„Der Junge muss an die frische Luft“-1


VHS-Seniorenkino

Aufgrund vielfacher Publikumswünsche wird im VHS-Seniorenkino der Film „Der Junge muss an die frische Luft“ noch einmal am Sonntag, 15. Dezember um 14.30 Uhr im CinemAhlen aufgeführt.

Nachdem die drei bisherigen Termine Anfang des Jahres mit über 500 Besuchern ausverkauft waren, gibt es jetzt diese weitere Vorstellung der Verfilmung der gleichnamigen Autobiografie von Hape Kerkeling, die sich um den Suizid seiner Mutter dreht und seinen Werdegang im Showgeschäft nachzeichnet. Die Einführung hält Manfred Gesch.

Königin Beatrix, Horst Schlämmer und Gisela aus Korschenbroich sind nur ein paar der Figuren, die Comedy-Altmeister Hape Kerkeling über die Jahre geschaffen hat. Aus der deutschen Populärkultur ist Kerkeling nicht mehr wegzudenken. Zumal Begriffe wie "Hurz" oder die Phrase "Nein, isch möschte nischt" längst in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen sind. In seiner Autobiografie "Der Junge muss an die frische Luft" beschreibt Kerkeling seinen Lebensweg, der auch düstere Phasen hatte.

Hintergründe: Nachdem bereits die Verfilmung seines Reiseberichts "Ich bin dann mal weg" sich als echter Publikumserfolg erwiesen hat, wurde auch seine Autobiografie verfilmt. Bereits das Buch war ein Bestseller. Inhaltlich befasst sich die Autobiografie vor allem mit Hape Kerkelings Jugend in Recklinghausen. Nach dem Suizid seiner Mutter im Jahr 1973 steht vor allem die Bindung zur Großmutter im Mittelpunkt.

In der Pause werden Kaffee und Kuchen zu erschwinglichen Preisen angeboten.

Kartenvorbestellung im CinemAhlen, Tel. 9409805.

iCalendar


Weitere Veranstaltungstage