Wie das Gesundheitsamt des Kreises am Freitag (25. September) mitteilt, sind acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Seit März wurden somit 1.015 Corona-Fälle registriert (Vortag: 1.007). Auch die Zahl der Gesundmeldungen ist gestiegen: zwei weitere Personen gelten wieder als gesundet (gesamt: 958). Akut infiziert sind 36 Menschen, das sind sechs mehr als am Vortag. Unverändert 21 Todesfälle im Kreis standen bisher in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Weiterlesen

An Orten wie Gaststätten, Friseurbetrieben oder Handwerksbetrieben treffen vergleichsweise viele Menschen aufeinander. Dies erhöht das Risiko, dass sich das Coronavirus verbreitet. Falls jemand an COVID-19 erkrankt ist, sollten alle anderen Besucher möglichst schnell informiert werden können und sich im Zweifel in häusliche Quarantäne begeben. Dank der Kontaktdaten können Behörden betroffene Besucher schnell benachrichtigen.

Weiterlesen

So werden auch für karnevalistische Aktivitäten die bereits in der Coronaschutzverordnung festgeschriebenen Vorgaben des Infektionsschutzes gelten, sodass insbesondere Karnevalsbälle, Karnevalsumzüge, Partyformate und gesellige Karnevalsveranstaltungen ohne Beachtung des Abstandsgebotes nicht in Betracht kommen. Kleinere karnevalistische Kulturveranstaltungen, die den Vorgaben der Coronaschutzverordnung sowie den gebilligten Hygienekonzepten entsprechen, können stattfinden.

 

Weiterlesen

Wer im Alter die eigenen vier Wänden aufgibt, möchte nicht mit der nächstbesten Unterbringung vorliebnehmen. Bei der Suche nach dem wirklich passenden Zuhause ist im Vorteil, wer sich schon frühzeitig informiert, verschiedene Einrichtungen anschaut und andere zu ihren Erfahrungen befragt. Schließlich gibt es heute kreative Wohnkonzepte wie Mehrgenerationenhäuser, Wohngruppen oder sogar Höfe, auf denen auch Tiere leben.

Weiterlesen

Ein Stück Familienleben ist es, was der Lunch Club im Wichernhaus seit acht Jahren Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 14 Jahren schenkt. Kinder aus benachteiligten Familien erhalten hier nicht nur gesundes Essen sowie Wissen und Kompetenzen, wie man es selber zubereitet, es werden auch kostenfreie Nachhilfestunden angeboten. Hilfe, die ankommt – niederschwellig und am Menschen orientiert. Jetzt braucht der Lunch Club e.V. selber Hilfe.

Weiterlesen

Um Menschen mit Behinderung ein gleichberechtigtes Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen, sieht das Sozialsystem in Deutschland vielfältige Leistungen vor. Das Geflecht der Möglichkeiten und Akteure ist jedoch selbst für Fachleute oft unübersichtlich.

Weiterlesen

„Das ist mein Verständnis von sozialer Verantwortung“, begründet Dominic Möller, warum er der Stadt Ahlen jetzt 2000 Schutzmasken kostenlos überlassen hat. Sein Credo mag für andere altmodisch klingen, räumt der Geschäftsführer von „DM Autoteile“ ein. Doch für ihn gelte: Wer in der Sonne steht, soll an die im Schatten denken.

Weiterlesen

Gern und gut besucht sind in normalen Zeiten die Treffen des Internationalen Frauenfrühstücks (IFF). Jetzt aber ziehen die Organisatorinnen der jeden dritten Samstag im Monat stattfindenden Veranstaltung für das Jahr 2020 einen Schlussstrich: Angesichts steigender Infektionszahlen werden sie in diesem Jahr keine Treffen mehr ausrichten.

Weiterlesen

Die Fürsprache des Beirates für behinderte Menschen beim Land lässt Ahlen einen weiteren Schritt in Richtung einer barrierefreien Stadt machen. Zu 90 Prozent fördert der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe den Umbau von Bushaltestellen, die auch Rollstuhlfahrenden, Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit Geheinschränkungen den problemlosen Einstieg in den Bus erlauben.

Weiterlesen

Gemeinsam mit dem Integrationsteam sah sich Bürgermeister Dr. Alexander Berger in dieser Woche das neue Gebäude des Vereins zur Förderung der Integration und Bildung (VFIB Ahlen e.V.) an der Fatih-Moschee an. Über einige Jahre hinweg ist das ehemalige Modehaus Mesch an der Zeppelinstraße mit erheblicher Eigenleistung des Vereins umgebaut worden.

Weiterlesen