„Kattenspöök“


Plattdeutsches Theater

„Spass op Platt“ ist wieder da. Nach rund zweijähriger Spielpause meldet sich die begeisterte Amateurtheatergruppe mit einem neuen Stück zurück. „Kattenspöök“ heißt es. Ab sofort ist die Aula des Städtischen Gymnasiums der Spielort.

Das wird für die Zuschauer bessere Erreichbarkeit bis hin zu reichlich verfügbaren Parkplätzen bringen. Denn wenn sich am Dreikönigsfest am Samstag, 6. Januar, um 20 Uhr der Vorhang zur Premiere hebt, genießen die Zuschauer eine ganz andere Theateratmosphäre. Das ist auch nötig, denn

„Kattenspöök“ ist ein Stück, dessen Handlung sich in der Geschichte über mehrere Jahre erstreckt. Das Lustspiel hat diesmal sogar was Geisterhaftes. Denn wie soll sonst aus einem braven Beamten plötzlich ein Naturheiler werden, wenn nicht Hilfe aus dem Jenseits kommt. Und wie will der junge Schulmediziner das Herz der Tochter des Heilers wider Willen gewinnen, wenn er nicht die Geister auf seiner Seite hat?

Karten gibt es im Vorverkauf im Gemeindebüro an der St.-Marien-Kirche, Nordstraße.