„Tönnis rockt“


…bis die Schwarte kracht!

„Tönnis rockt“: Die nächste Auflage des Freiluft-Festivals lockt am Samstag, 14. Juli, ab 16.00 Uhr auf das Gelände der Alten Schule in Tönnishäuschen. Wie immer ist der Eintritt frei.

Das Paderborner Quartett „Manjaro“ eröffnet mit elektronischem Pop und experimentellen Seitenhieben auf Genres wie Funk, Jazz, Klassik oder Rock das Festival.

„Die Lieferanten“ sind ein Lieferdienst aus Liebe für und zur Musik aus Münster. Geliefert werden dabei Indie, Funk, Pop und der berühmte „Schabernacksoul“, der zu den schwingenden Hüften noch ein Grinsen in jedes Gesicht zaubert.

Die BluesnBoogie Band „Bluesanovas“, die sich in den vergangenen Jahren als absoluter Geheimtipp in Sachen Live-Musik bewies und mit dem German Blues Award 2017 aufwarten kann, bringt die Zukunft des Blues auf die Bühne.

Instrumentaler Post-Rock von der Waterkant in Hamburg schwappt aufs Festival mit „Jerakeen“. Die vierköpfige Band überwältigt mit ihrem Sound und erzählt mit sphärischen Klängen einzigartige Geschichten – und das ganz ohne Text.

Wer „Jail Job Eve“ live erlebt, sieht und hört eine Naturgewalt, mit einem Sound, der mächtig vor die Pappe tritt. Die fünf Osnabrücker Musiker spielen bluesgetränkten Rock mit kompromisslosen Riffs und dynamischer Performance.

Danach sind die Hähne wieder gesattelt: „The Cock¬riders“ feiern ihr langersehntes Comeback auf der Tönnishäuschener Festival-Bühne. Schon 1990 brachten sie den Kreis Warendorf zum Beben. Das charismatische Reibeisen und Gitarrengenie Barney Wewer, dessen Bruder Schorsch Wewer am Bass – auch unter dem Namen „Mookie“ bekannt – sowie Domi Gerntrup am Schlagzeug sorgen für das richtige Wummern. Der RocknRoll ist das Blut, das den Jungs durch die Adern fließt.

Ablauf:
16 Uhr: Einlass
17 Uhr: „Manjaro“
18 Uhr: „Die Lieferanten“
19 Uhr: „Bluesanovas“
20 Uhr: „Jerakeen“
21 Uhr: „Jail Job Eve“
22 Uhr: „The Cockriders“

www.toennis-rockt.de

Veranstaltungsort

Veranstalter
1. FC Tönnishäuschen

iCalendar


Weitere Veranstaltungstage