Schulung für Flüchtlinge: Fit für den Konsumalltag - Smartphone und Kostenfallen


Schulung für Flüchtlinge: Fit für den Konsumalltag - Smartphone und Kostenfallen-1


Projekt „Get in“ der Verbraucherzentrale NRW

Die  meisten geflüchteten Menschen haben ein Smartphone. In den meisten Herkunftsländern sind die Kosten für die Nutzung eines Handys wesentlich preiswerter als in Deutschland. Zudem sind Verträge dort zeitnah kündbar. Die lange Laufzeit eines Mobilfunkvertrages in Deutschland und die hiermit verbundenen hohen Kosten sind Flüchtlingen deswegen nicht bewusst. Hieraus resultiert nicht selten, dass sie oft mehrere und vollkommen unangemessene Mobilfunkverträge abschließen, die sie in finanzielle Engpässe bringen. Daher erarbeiten wir mit den Teilnehmern: Preise unterschiedlicher Handytypen und ihre App-Funktionen,  Unterschied zwischen Prepaid- und Laufzeitverträge, - unterschiedliche Tarife und die Einschätzung des eigenen Medienverhaltens, die Kosten für einen Handyvertrag (ggf. inklusive Smartphone) über die gesamte Laufzeit und Kostenfallen wie Datenautomatik, hoher Datenverbrauch durch bestimmte Apps oder zusätzliche Kosten durch Auslandsverbindungen.

Eine Kooperation der VHS und der Verbraucherzentrale NRW e.V. Eine vorherige  Anmeldung ist erforderlich, gern auch in kleinen Gruppen.

Donnerstag, 11.10.2018, 09.30 - 13.00 Uhr (inkl. Pause)
VHS, Altes Rathaus, Markt 15, 1. Et. E 3
1 x,  6 U.-Std.
Gebührenfrei

Veranstaltungsort

Routenplaner

Veranstalter

iCalendar


Weitere Veranstaltungstage