Hermann Wenning zu Gast beim Stadtteilstammtisch


Hermann Wenning zu Gast beim Stadtteilstammtisch-1

Hermann Wenning (li.) bei einer seiner Lesungen


Lesung aus seinen beiden Büchern „Versoffene Jugend“ und „Lauf zurück ins Leben"

Erstmalig an einem Sonntag, 17. Februar, findet der Stadtteilstammtisch Ahlen-Nord in der Katholischen Familienbildungsstätte Ahlen, Klosterstraße 39, statt. Um 15.00 Uhr liest Hermann Wenning aus seinen beiden Büchern „Versoffene Jugend“ und „Lauf zurück ins Leben".

Der 30. Stadtteilstammtisch findet in Kooperation zwischen dem AWO-Ortsverein Ahlen, der Familienbildungsstätte Ahlen sowie der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ statt.

Über den Autor:
Hermann Wenning wurde auf einem Bauernhof in Legden geboren. In der Jugend gut behütet, absolvierte er die mittlere Reife auf der Hauptschule. Nach der Ausbildung zum Landwirtsgehilfen, machte er später an der Höheren Landbauschule in Coesfeld sogar den staatlich geprüften Landwirt. Doch durch exzessiven Alkoholkonsum wurde er schon in jungen Jahren alkoholabhängig, so dass er den elterlichen Bauernhof nicht übernehmen konnte. Dazu kam später auch die Drogensucht (Ecstasy, Amphetaminen und Heroin). Er verlor die Arbeit bei einem Müllentsorgungsunternehmen, sowie Wohnung und sämtliche sozialen Kontakte. Nach den ersten Inhaftierungen in Münster und Coesfeld setzte er sich in die Hamburger Drogenszene ab. Hier lebte er als obdachloser Junkie und finanzierte als Dealer, Dieb und Einbrecher seine Drogensucht. Es folgte eine mehrjährige Haftstrafe in der JVA Neumünster.

Doch eines Tages begann er im Gefängnis mit dem Laufen. Ein engagierter Justizbeamter wurde auf Wenning aufmerksam und nahm ihn mit raus zu einem Volkslauf. Dieses Erlebnis war der Start zu einem neuen Leben. Nach der Haft machte er eine Drogentherapie in Ascheberg-Herbern.

Seit 13 Jahren nikotin-, alkohol- und drogenfrei arbeitet Hermann Wenning inzwischen seit zehn Jahren bei der Stadt Ahlen als Straßenwärter bei den Umweltbetrieben. Als ehrgeiziger Langstreckenläufer hat er in seiner Sport-Laufbahn über 100 regionale Volks- und Straßenläufe gewonnen. Als „fachkundiger Experte" wird er oft zu den Themen Alkohol- und Drogenabhängigkeit, aber auch über Einbruch und Knast von verschiedenen Medien interviewt. In der Aktuellen Stunde, der WDR-Lokalzeit, dem RTL-Mittagsmagazin, in der ZDF-Drehscheibe oder vor wenigen Wochen im ARD-Magazin Brisant war er bereits zu sehen. Der Höhepunkt seiner medialen Präsenz war das Interview in der WDR 2-Sendung „Montalk“. Für diese Sendung erhielt Christine Westermann im Jahre 2010 den Deutschen Radiopreis als Auszeichnung.

Ebenfalls 2010 erschien Hermann Wennings erstes Buch „Lauf zurück ins Leben". 2017 folgte das Buch „Versoffene Jugend" über seinen Alkoholkonsum in jungen Jahren. Mit diesen beiden Büchern und seinem „Fachwissen" hält er über 50 Vortragstermine jährlich, vorwiegend in Schulen, Suchtkliniken und Gefängnissen. Sein Ziel ist es, Prävention und Rehabilitation zu leisten.
„Wenn man mit den Problemen klar kommt, die man im Leben hat, ist man gar nicht so weit weg vom Glück", sagt Hermann Wenning. Unter diesem Motto geht er gerne mit seiner Lebensgeschichte in die Öffentlichkeit und erzählt von wichtigen Wendepunkten in seinem Leben.

Alle Interessierten sind sowohl zur Autorenlesung, anschließender Diskussion sowie geselligem Beisammensein eingeladen. Es wird kein Eintritt erhoben, jedoch um Anmeldung gebeten.

Weitere Informationen bei der Familienbildungsstätte unter Tel. 02382 91230 oder bei der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ unter Tel. 02382 59467 (loic@stadt.ahlen.de).

Veranstaltungsort

Routenplaner

Veranstalter
verschiedene Veranstalter

iCalendar


Weitere Veranstaltungstage

Sonntag, 17.02.2019
Beginn: 15:00