Internationales Frauenfrühstück


Internationales Frauenfrühstück-1

Niviaq Samuelsen berichtet über das Leben in Grönland.


Reise in ein kaltes Land - Niviaq Samuelsen berichtet über Grönland

Das Internationale Frauenfrühstück (IFF) bricht am Samstag, 16. März, auf nach Grönland. Der Frühling steht vor der Tür, auf den Tischen stehen Primeln in leuchtenden Farben und sagen uns, dass der Winter fast vorbei ist. Doch die Frauen werden sich nach dem Frühstück in der Familienbildungsstätte in eine der kältesten Regionen der Erde begeben, dort, wo Schnee und Eis das Leben der Menschen bestimmen.

Im Sommer 2018 lernte Organisatorin Laina Remer bei einem Restaurantbesuch Niviaq Samuelsen, eine gebürtige Grönländerin, kennen und konnte sie für einen Vortrag für das IFF gewinnen. Niviaq Samuelsen war 2017 zum ersten Mal in Ahlen und kehrte immer wieder hierhin zurück, da mittlerweile auch ihr englischer Freund privat und beruflich in Ahlen ansässig wurde.

Niviaq Samuelsen hat an der „Ilismatusarfik“, der einzigen Universität von Grönland, studiert und mit dem Master in Arktisgeschichte abgeschlossen. „Eine absolute Fachfrau wird uns also mitnehmen auf eine Reise nach Grönland“, verspricht Laina Remer interessante Einblicke in das Leben am Polarkreis. Zusammengestellt hat Niviaq Samuelsen den Vortrag gemeinsam mit Sabine Knauer, weil die Grönländerin noch kein Deutsch spricht. Die Aspekte ihres Vortrages umfassen vor allem die Lebensbedingungen der Menschen in einem von Kälte geprägten Klima, aber auch die Geschichte und Kultur Grönlands. Verlorene und noch heute lebendige Traditionen werden eine Rolle spielen.

So wird es manche Zuhörerin überraschen, dass Samuelsen zwar eine gebürtige Grönländerin ist, aber einen dänischen Pass besitzt. Die historische Verbundenheit mit Dänemark macht einen bedeutsamen und noch heute wirksamen Aspekt der Geschichte Grönlands aus. Interessant wird es auch, wenn Niviaq Samuelsen typische Gerichte ihrer Heimat vorstellt und von kalten Polarnächten im Winter und 24-stündigem Tageslicht in den Sommermonaten erzählt.

Die Teilnehmerinnen des IFF dürfen sich also wieder einmal auf ein Kleinod in der Vortragsreihe „Die Welt in Ahlen“ freuen. Auch, wenn es um ein Leben in Eis und Schnee geht: Pelze, Mützen und Handschuhe werden nicht gebraucht, nur Neugier und Interesse an einer fremden Kultur, an einem anderen Land auf unserem Planeten.

Wie an jedem dritten Samstag im Monat beginnt das Internationale Frauenfrühstück um 10 Uhr in der Familienbildungsstätte Ahlen in der Klosterstraße 10 und dauert bis 12 Uhr. Jede Teilnehmerin bringt einfach einen kulinarischen Beitrag für das Buffet mit, darüber hinaus ist die Veranstaltung kostenlos. Unterstützt wird das Internationale Frauenfrühstück von der Familienbildungsstätte und vom Integrationsteam der Stadt Ahlen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte erhalten weitere Informationen bei Initiatorin Laina Remer unter Tel. 02382 74635 oder bei Brigitte Wieland von der Familienbildungsstätte, Tel. 02382 91230. Neue Besucherinnen sind jederzeit willkommen.

Veranstaltungsort

Routenplaner

Veranstalter
Integrationsteam der Stadt Ahlen

iCalendar


Weitere Veranstaltungstage