„Botanical Intelligence“


„Botanical Intelligence“-1

„Botanical Intelligence“ des Frankfurter Künstlerduos 431art


des Frankfurter Künstlerduos 431art

Vom 3.5. - 2.6.2019 ist die Ausstellung "Botanical Intelligence" des Frankfurter Künstlerduos 431art im Kunstverein Ahlen zu sehen.

Präsentiert wird auch der im April 2019 aus Anlass des 10-jährigen Jubiläums erschienene Bildband "Urban Plants – Bio-Biographies". Besucher erwartet außerdem ein Empathietraining mit Pflanzen und während der Ausstellung können Pflanzen adoptiert werden (während der Ausstellung ist keine Abgabe möglich).

Grosch und Rausch waren bereits 2013 zum Jubiläum des Kunstvereins mit ihrer Aktion und Bodenarbeit "If Art is Boring, Change your Shoes" in Ahlen.

2009 wurde die Pflanzenklappe® erstmalig im münsterländischen Schöppingen enthüllt – über 100.000 Hits bei Google zum Wort "Pflanzenklappe“ innerhalb von 10 Tagen sowie Diskussionen über den Sinn derartiger Kunst folgten. 10 Jahre später kann das Langzeitprojekt botanoadopt® auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken und freut sich über die stetig wachsende Zahl der Adoptionen. Zum Jubiläumsjahr erscheint nicht nur der Bildband "Urban Plants – Bio-Biographies"; der Kunstverein Ahlen präsentiert botanoadopt® in einer Einzelausstellung.

Bisher vermittelten Grosch und Rausch Pflanzen in neun europäische Länder. Für die Adoptionen über das Internet wurde ein bundesweites Adoptionsnetzwerk aufgebaut (www.botanoadopt.org). Darüber hinaus wurden Pflanzen in Adoptionsbüros in Städten wie Berlin, Frankfurt, Köln, London oder Sittard (NL) – um nur einige wenige zu nennen – vermittelt. Eine dauerhafte Kooperation mit dem Gießkannen Museum in Gießen besteht seit 2012. Auf diese Weise finden die meist alles andere als perfekten Pflanzen verantwortungsvolle Adoptiveltern.

Jede Pflanze erhält einen Namen und eine Biografie – ein Konzept, das 431art bereits im Jahr 2006 entwickelte und seit 2008 umsetzt. Diese Personifizierung von Pflanzen dient nicht der Verniedlichung, sondern ist Teil der künstlerischen Utopie botanoadopt®, die Pflanzen als gleichberechtigte Lebewesen definiert und den Stellenwert von pflanzlichem Leben für sauerstoffabhängige Lebewesen verdeutlicht. Das selbst gesetzte Ziel, mit dem Projekt die Sichtweise von pflanzlichem Leben befragbar zu machen, wird mit den Stilmitteln Humor und Kontextverschiebung umgesetzt. Bisher fanden weit über 1000 Pflanzen ein neues zu Hause.

Neben der Rettung und Vermittlung von Pflanzen entwickelten Grosch und Rausch ein Empathietraining mit Pflanzen und riefen u. a. 2016 in der Schweiz zum Volksentscheid für die Aufnahme heimatloser Pflanzen auf.

Das partizipative Kunstprojekt erhielt drei Auszeichnungen, u.a. das Qualitätssiegel Projekt N 2017 des deutschen Nachhaltigkeitsrates sowie Einladungen zu internationalen Konferenzen (ISEA Istanbul, SPVH im Museum of Modern Art Zagreb, DRHA London) und zahlreiche Berichte, u.a. im Kunstmagazin "art" in der Rubrik "Kunst für eine bessere Welt", aber auch u. a. im Gartenmagazin des MDR, in Stern und Focus online, Greenpeace Magazin und zahlreichen Tageszeitungen, Radiobeiträgen, Magazinen und Fachzeitschriften.

Die Ausstellung präsentiert nicht nur den frisch erschienenen Bildband "Urban Plants – Bio-Biographies" (DISTANZ Verlag). Neben fotografischen Portraits von Pflanzen, an denen 431art bereits seit 2006 arbeitet, sind Grosch und Rausch mit einer Installation, Video, einem Empathietraining und einem Adoptionsbüro für Pflanzen vertreten.

Vernissage am Freitag, 3. Mai, um 19 Uhr
Dauer der Ausstellung: 3. Mai – 2. Juni 2019
431art
Torsten Grosch und Haike Rausch
Peter-Fischer-Allee 23
65929 Frankfurt
Fon 0 69 - 74 73 27 39
Mobile 0 176 - 53 53 21 58
contact@431art.org
www.431art.org
www.botanoadopt.org

iCalendar


Weitere Veranstaltungstage