Ein weiter Weg - Von Königsberg nach Ahlen


Ein weiter Weg - Von Königsberg nach Ahlen-1


Lesung mit Diskussion

Nach der erfolgreichen Buchpremiere im März folgt nun - wie angekündigt – am Sonntag, 26. Mai, um 15.30 Uhr im Lesecafé der Stadtbücherei die zweite Lesung „Ein weiter Weg - Von Königsberg nach Ahlen". Aufgrund des großen Andrangs und Interesses bei der Premiere wird die Lesung erneut angeboten.

Im Jahr 1945 ist die Familie W. - eine Mutter mit vier Kindern - nach Ahlen geflüchtet und hat dabei 1.133 Kilometer zurückgelegt. Die Ahlener Autorin Hildegard Offele-Aden („Therese Münsterteicher“) erzählt in ihrem neuen Buch eine Geschichte von Vertreibung, Flucht und Versöhnung anhand von Interviews und Tagebuchaufzeichnungen aus der Sicht von Ute Plath, einer der Töchter der Familie. Die Geschichte steht exemplarisch für das Schicksal vieler Heimatvertriebener am Ende des 2. Weltkriegs.

Das Buch, in dem es um Schuld und Vergebung, um Täter und Opfer sowie die Versöhnung mit der eigenen Geschichte geht, wirft aber auch einen Blick zurück auf die Nachkriegszeit in Ahlen, wo fast 100.000 geflüchtete Menschen aus den deutschen Ostprovinzen ankamen. Davon sind 4.000 Menschen geblieben, die nach einem längeren Weg der Integration eine neue Heimat gefunden haben.

Die Lesung knüpft an die erfolgreiche Buchpremiere im Heimatmuseum an, die im März während der „Woche der Brüderlichkeit" stattgefunden hat. Im Anschluss sind die Gäste im Sinne eines "Erzählcafés" zum Austausch über eigene Lebenserfahrungen in der Kriegs- und Nachkriegszeit in Ahlen eingeladen.

Ehrengast: Ute Plath
Musikalische Begleitung: Axel Ronig und Thomas Gerullis (Gebrüder Möxel)
Moderation: Nadine Köttendorf (VHS-Leiterin)

Der Eintritt ist frei. Das Team vom Weltladen bietet im Lesecafé ab 15.00 Uhr fair gehandelten Kaffee und Tee zu fairen Preisen an.

Veranstaltungsort

Routenplaner

Veranstalter

iCalendar


Weitere Veranstaltungstage