Zum Hauptinhalt springen

12. Ahlener Wirtschaftspreis für „LR Health & Beauty“

Den 12. Wirtschaftspreis der Stadt Ahlen hat Bürgermeister Dr. Alexander Berger an das Unternehmen „LR Health & Beauty Systems“ überreicht. 1985 unter dem Namen „LR Cosmetic" in Ahlen gegründet, zählt die Firma heute mit über 1.200 Mitarbeitern sowie tausenden registrierten Vertriebspartnern zu den umsatzstärksten Direktvertriebsunternehmen in Europa.

In diesen drei Jahrzehnten habe LR es geschafft, nicht nur weltweit wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sondern sich stets auch lokal zu engagieren, betonte Berger in seiner Laudatio. „LR ist es in seiner Firmengeschichte gelungen, die Welt nach Ahlen zu holen und Ahlen in die Welt zu bringen.“

Stellvertretend für das Unternehmen nahm in der Stadthalle Ahlen Andreas Friesch, CEO und Sprecher der Geschäftsführung, den von der Stadt Ahlen, dem Verein Pro Ahlen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen verliehenen Preis entgegen.  Zu den von LR hergestellten und vermarkteten Schönheits- und Gesundheitsprodukten zählen neben dem „Klassiker“ Parfum auch pflegende und dekorative Kosmetikartikel und Nahrungsergänzungsmittel. 

Vorbildlich nannte der Bürgermeister das gemeinsame Engagement von LR mit der Ahlener Theodor F. Leifeld-Stiftung. Durch ihr Zusammenwirken finden rund 12.000 Tonnen mexikanischer Aloe-Vera den Weg in die Ahlener Produktionsstätte. „Als ich im Februar diesen Jahres die neue, rund 4000 Quadratmeter große und 10 Millionen Euro teure Aloe-Vera Produktionsanlage an der Porschestraße einweihen durfte, war ich wirklich beeindruckt, wie schön, modern und klar eine heutige Produktionshalle sein kann.“ Besucher können hautnah dem Entstehungsprozess tausender Liter Aloe Vera-Drinking-Gele beiwohnen. Pro Schicht produziert das Unternehmen rund 20.000 Flaschen „Made in Ahlen“, welche in 28 Ländern vertrieben werden.

Der in nur zwölf Monaten errichtete Neubau sei laut Berger ein Beleg für das reibungslose Zusammenspiel aller Akteure am Wirtschaftsstandort Ahlen ist. „Vielen Dank für das Vertrauen in unsere Stadt, wo sie neben dem Olfetal und der Porschestraße auch auf der ehemaligen Zeche Westfalen präsent sind.“ Gemäß dem Motto „kreative Ideen erfordern ein kreatives Arbeitsumfeld“ sind auf der Zeche Westfalen 27 Mitarbeiter in der „LR Mediafactory³“ mit der grafischen Erstellung und dem Druck von 50 Millionen Printmedien beschäftigt.

Berger würdigte zudem den 2009 initiierten LR Gobal Kids Fund, der Projekte in vielen Ländern fördert, in denen LR aktiv ist. Dazu zählt auch der „Lunch Club“, der Kindern und Jugendlichen in Ahlen an derzeit drei Tagen in der Woche eine gesunde, warme Mahlzeit, Aufmerksamkeit und Zuwendung schenkt. Rund 50 Kinder und Jugendliche besuchen die Anlaufstelle an der Wichernstraße regelmäßig. „An dieser Stelle möchte ich auch Herrn Pfarrer Markus Möhl - Initiator des Lunch Clubs - für sein aktives Engagement und den unermüdlichen Einsatz gegen Kinderarmut in unserer Stadt nicht unerwähnt lassen.“

Foto: Verleihung des 12. Wirtschaftspreises „Ahlener Mammut“: (v.l.) Dr. Alexander Berger, Andreas Friesch, WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch, Pro Ahlen-Vorsitzender Peter Schmidt

Verleihung des 12. Wirtschaftspreises „Ahlener Mammut“: (v.l.) Dr. Alexander Berger, Andreas Friesch, WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch, Pro Ahlen-Vorsitzender Peter Schmidt


Foto: Weitere Impressionen der Verleihung

Weitere Impressionen der Verleihung