Zum Hauptinhalt springen

2000 Euro für Demokratieprojekte aus dem Jugendforum

Knapp 2.000 Euro können in diesem Jahr noch aus dem Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie Ahlen vergeben werden. Förderanträge, die dem Ziel der Weiterentwicklung des demokratischen Gemeinwesens dienen, können ab sofort gestellt werden.

„Ziel der Partnerschaft ist darüber hinaus, die Zusammenarbeit der Aktiven vor Ort gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit zu fördern“, erklärt Lisa Kalendruschat, Koordinatorin des Projektes. „Besonders sollen demokratischen Werte wie Chancengleichheit, Gleichberechtigung, Solidarität und Gleichwertigkeit gelebt und gestärkt werden.“

Das Jugendforum ist dabei neben dem Aktions- und Initiativfonds der wirksamste Projektbaustein der Partnerschaft. Es fördert vorwiegend Projekte, die sich an jüngere Zielgruppen richten. Einzelprojekte müssen sich auf die in Ahlen lebenden Menschen beziehen. Weitere Informationen, Beratungen und Antragsformulare sind erhältlich bei: Lisa Kalendruschat, Tel. 02382 59765 (kalendruschatl@stadt.ahlen.de) und Theo Heming, Tel. 02382 9609735 (theo.heming@schuhfabrik-ahlen.de).

Die Ahlener Partnerschaft für Demokratie „Demokratie leben! Eine Idee vom Glück“ ist eine Kooperation zwischen der AWO Ruhr-Lippe-Ems, dem Bürgerzentrum Schuhfabrik und der Stadt Ahlen, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Foto: Das Jugendforum hat 2000 Euro zu vergeben für Projekte, die das gesellschaftliche Miteinander und den Respekt fördern: (v.l.) Jasmin Schumacher, Karim Blanz, Julia Mentrup, Lisa Kalendruschat, Jana Kronfeldt, Tim Schäfer, Amina Moster

Das Jugendforum hat 2000 Euro zu vergeben für Projekte, die das gesellschaftliche Miteinander und den Respekt fördern: (v.l.) Jasmin Schumacher, Karim Blanz, Julia Mentrup, Lisa Kalendruschat, Jana Kronfeldt, Tim Schäfer, Amina Moster