Skip to main content

24. Ahlener Kulturprogrammkonferenz: Viel vor in 2018

Die 24. Ahlener Kulturprogrammkonferenz tagte diesmal im Interreligiösen Museum im Goldschmiedehaus Ahlen. Der Leiter des städtischen Kulturbüros, Christoph Wessels, hatte dazu wieder Vertreterinnen und Vertreter der Ahlener Kulturträger eingeladen.

Werner Fischer war Gastgeber der Kulturprogrammkonferenz

Gastgeber und Museumsleiter Werner Fischer vermittelte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum Auftakt die historische Bedeutung des Marienplatzes für Ahlen. Ewa Salamon stellte sich bei dieser Gelegenheit der Konferenz als neue Leiterin der Stadtbücherei vor.

Im Anschluss stellten die Kulturinstitutionen unter der Moderation von Frank Schlösser vom städtischen Kulturbüro ihre Programmplanungen bis Herbst 2018 vor. Einmal mehr dürften sich alle Kulturinteressierten auf ein vielfältiges Kulturprogramm freuen.

Highlights noch im Dezember 2017 sind sicherlich der Ahlener Advent, der trotz Marktplatzsanierung umgesetzt wird, sowie das Weihnachtsmärchen „Nussknacker und Mäusekönig“ in der Stadthalle, an dem sich fast 1000 Ahlener Schüler erfreuen werden.

Im Frühjahr 2018 (11.01. – 04.02) finden die Politisch-Kulturellen Wochen zum Thema „Vereinigte Arabisch Emirate und Oman“ und die „Woche der Brüderlichkeit“ statt. Letztere wird mit einem Vortrag von Bärbel Schäfer am 04. März 2018 im Interreligiösen Museum eröffnet.

Gespannt sein darf man außerdem auf ein buntes Ausstellungsprojekt mit dem Titel „Mythos im Mai 1968 wird 50“ in der Stadtgalerie.

Im Sommer wird das 33. Ahlener Stadtfest wegen der Marktplatzsanierung in leicht abgespeckter Variante auf dem Marienplatz gefeiert, der Marktplatz-Variante qualitativ aber in nichts nachstehen.

Tralla City wird derweil ein Tralla City „on tour“ und an außergewöhnlichen Orten überraschen!

Zudem wird im Herbst 2018 auch das Krimi-Festival Mord am Hellweg erneut in Ahlen Station machen.

Darüber hinaus wurden im Rahmen des gemeinsamen Austausches vom Kulturbüro aktuelle Tipps zu Möglichkeiten der Kulturförderung gegeben. Regelmäßig werden in der Kulturprogrammkonferenz auch gemeinsame Projekte erarbeitet und umgesetzt. Das jüngste Projekt ist der Ahlener Online-Veranstaltungskalender, der im Internet unter www.veranstaltungen-ahlen.de abzurufen ist. Auf diesem können Veranstalter ihre Termine selbstständig anmelden.

Thema für die 25. Kulturprogrammkonferenz, die im April im Shim Sham an der Zeche Westfalen stattfinden wird, sind Eintrittspreismodelle unter dem Motto „zahle, was du willst!“, welche inzwischen von zahlreichen Kulturinstitutionen und auch Zoos, Hotels und Restaurants angeboten werden. Es soll der Frage nachgegangen werden, ob diese Konzepte möglicherweise auch für die Ahlener Kulturinstitutionen interessant wären und überhaupt praktikabel umgesetzt werden können.