Zum Hauptinhalt springen

600 Kinder bringen seit heute Leben in die „Mammutstadt“

Seit 10 Uhr heute Vormittag läuft das 31. Ferienspiel der Stadt Ahlen. Nach acht Jahren Pause ist die Mammutstadt zurückgekehrt in das sanierte JuK-Haus im Burbecksort. „Die Vorfreude ist kaum noch auszuhalten“, rief Bürgermeister Dr. Alexander Berger den 600 Jungen und Mädchen sowie rund 80 Betreuenden zu, als er das Band zur Mammutstadt zerschnitt. Kaum war das Band zerteilt und die Tore geöffnet, strömten die Ferienkinder zu den Schaltern, an denen die begehrten Jobs vermittelt werden.

Für die kommenden zwei Wochen wünschte der Bürgermeister allen Kindern eine tolle Zeit. „Ich freue mich schon darauf, meinen Amtskollegin oder meinen Amtskollegen zu treffen.“ Denn wie in jeder richtigen Stadt wählen sich auch die Einwohner der Mammutstadt ein Stadtoberhaupt, das in der nächsten Woche mit Berger zusammentreffen wird. Bis dahin werden alle die ersten „Mammons“ verdient und ihre Stadtteile bezogen haben.  

Zum Spielkonzept:

Am und im JuK-Haus wird eine Stadtlandschaft den Spielort darstellen. Aus dem olympischen Ferienspiel wurde die Idee der Kontinente übernommen und in Stadtteile überführt. Auf der Wiese am JuK-Haus werden also 6 Stadtteile aufgebaut, jedes Kind gehört einem Stadtteil an und startet dort jeden Morgen in den Spieltag. Die Stadtteile bleiben über die gesamte Dauer des Ferienspiels fest, somit auch die Bezugspersonen für die Kinder in den Stadtteilen. Es wechseln lediglich die Arbeitsplätze. Die Kinder können sich für verschiedene Arbeitsplätze bspw. im Bereich Handwerk, Finanzen, Sport, Bildung und Forschung, Verwaltung und viele mehr bewerben. Jedes Kind täglich zwei Jobs antreten, eine Einheit am Vormittag, eine am Nachmittag.

Außerdem werden weitere Örtlichkeiten in das Spiel eingebunden, wie die Mammut-Schule, verschiedene Turnhallen und einige Ausflugsziele, die von unserem Reisebüro angeboten und mit den verdienten Mammons bezahlt werden können. In diesem Jahr wird ein digitales System der Jobvergabe getestet, eine innovative Idee, die von zwei computerversierten Betreuern vorgeschlagen und programmiert wurde. Eine digitale Bewerbung, hierbei werden die Teilnehmenden natürlich in ihrem Stadtteil unterstützt, ermöglicht eine passgenaue Jobvermittlung, die die Interessen der Kinder berücksichtigt. Damit wird auch das bisherige Schlangestehen bei der Arbeitsvermittlung reduziert.

Wie läuft so ein Tag in der Mammutstadt?

10.00 Uhr
Die Mammutstadt-Tore öffnen sich. Du gehst in den Stadtteil und besorgst Dir einen Arbeitsplatz!

11.00 – 13.00 Uhr Arbeitszeit
Und los geht’s: Deine Arbeitszeit beginnt. Du verdienst Deine Mammons, die Du Dir im Anschluss per Scheck bei der Bank abholen kannst.

13.00 - 14.00 Uhr Mittagspause
Zeit zum Mittagessen, aber auch Zeit zum Ausruhen, Quatschen und Rumtoben.

Ab 13.30 Uhr Jobvermittlung

14.00 - 16.00 Uhr Arbeitszeit
Noch mal alles geben in Deinem neuen Job.

16.00 - 17.00 Uhr Freizeitprogramm
An jedem Nachmittag gibt es ein buntes Bühnenprogramm, zu dem auch Deine Eltern, Geschwister, Omas, Opas, Onkel, Tanten und Bekannte herzlich eingeladen sind.

17.00 Uhr
Die Mammutstadt-Tore schließen sich!

Mit dem Bus zur Mammutstadt:

Buslinie 1: Vorhelm – JuK-Haus – Vorhelm
9.20 Uhr: Augustin-Wibbelt-Schule (Vorhelm)
9.30 Uhr: Haltestelle Paul-Gerhardt-Kirche (Beckumer Straße)
9.35 Uhr: Haltestelle Stockpiper (Am Stockpiper)
9.40 Uhr: Haltestelle: Barbaraschule (Wetterweg)
9.45 Uhr: Haltestelle: Gesamtschule (August-Kirchner-Straße)
9.50 Uhr: JuK-Haus (Im Burbecksort 57)

Buslinie 2: Don-Bosco-Schule – JuK-Haus – Don Bosco Schule
9.20 Uhr: Don-Bosco-Schule (Bürgermeister-Corneli-Ring)
9.30 Uhr: Haltestelle: Elisabeth-Tombrock-Haus (Kapellenstraße)
9.35 Uhr: Haltestelle Weststraße (Weststraße)
9.40 Uhr: Haltestelle: Bahnhof
9.45 Uhr: Haltestelle: Zeppelin-Zentrum (Rottmannstraße)
9.50 Uhr: JuK-Haus (Im Burbecksort 57)

Buslinie 3: Dolberg – JuK-Haus – Dolberg
9.20 Uhr: Haltestelle: Kirchplatz Dolberg (Lambertistraße)
9.30 Uhr: Haltestelle: Possenbrock (Dolberger Straße)
9.35 Uhr: Haltestelle: Martinschule (Am Brüggel)
9.40 Uhr: Haltestelle: Haydnstraße (Walstedder Straße)
9.45 Uhr Haltestelle: Fritz-Reuter-Straße (Fritz-Reuter-Straße)
9.50 Uhr: JuK Haus (Im Burbecksort 57)

Foto: Die Mammutstadt hat begonnen: Der Bürgermeister schneidet mit den Organisatoren Anna Baumeister und Markus Beckmann das Band durch.

Die Mammutstadt hat begonnen: Der Bürgermeister schneidet mit den Organisatoren Anna Baumeister und Markus Beckmann das Band durch.


Anmeldung und Job-Vergabe

Anmeldung und Job-Vergabe


Foto: Stadtteile können ausgewählt werden

Stadtteile können ausgewählt werden


Foto: Die ersten Bewohner ziehen in die Stadtteile der Mammutstadt ein

Die ersten Bewohner ziehen in die Stadtteile der Mammutstadt ein


Foto: Betreuer Jürgen Koch und Dr. Alexander Berger inspizieren die „Unter-Tage-Bahn“ im Stadtteil Zechopolis

Betreuer Jürgen Koch und Dr. Alexander Berger inspizieren die „Unter-Tage-Bahn“ im Stadtteil Zechopolis


Foto: Schwierige Auswahl: Zahlreiche Berufe stehen zur Wahl

Schwierige Auswahl: Zahlreiche Berufe stehen zur Wahl


Foto: Das Außengelände füllt sich mit Leben

Das Außengelände füllt sich mit Leben