Zum Hauptinhalt springen

8. Ahlener Demokratiekonferenz am 5. Dezember

„Das Ende der ersten Förderphase für die Partnerschaft für Demokratie ist Anlass genug, zurückzuschauen, Bilanz zu ziehen und Anlauf zu nehmen für die zweite fünfjährige Förderung“, umreißt Lisa Kalendruschat, Koordinatorin des Bundesprojektes „Demokratie leben“ in Ahlen, das Thema der 8. Demokratiekonferenz am Donnerstag, 5. Dezember.

Ab 17.30 Uhr wird in den Sitzungssälen des Rathauses zurückgeschaut auf bewegte Projektjahre mit zahllosen Veranstaltungen rund um die Themenfelder Demokratie, Toleranz, Vielfalt und Prävention. Kalendruschat vermerkt nicht ohne Stolz, dass sich die Partnerschaft für Demokratie einen hohen Stellenwert erarbeitet hat und in nahezu allen Bevölkerungsgruppen geschätzt wird. „Diesen Schwung wollen wir mitnehmen in die kommenden fünf Jahre.“

Das Thema der Demokratiekonferenz ist bewusst offengehalten. „Wir wollen wissen, was die Menschen in Ahlen bewegt. Wir suchen nach den wichtigen Fragen, ehe wir uns an die Antworten begeben“, so Kalendruschats Kollege Manfred Kehr. Diese wichtigen Fragen werden an Thementischen erarbeitet, die von namhaften Moderatorinnen und Moderatoren geleitet werden. „Es gibt keine falschen Fragen, höchstens falsche Antworten. Nur ein Bezug zum Ahlener Gemeinwesen sollte gegeben sein.“

Die 8. Ahlener Demokratiekonferenz richtet sich an alle interessierten Menschen, besonders aber an ehemalige und zukünftige Projektpartner sowie an Jugendliche. Abgerundet wird die Konferenz durch scharfzüngige Beiträge des Kabarettisten Michael Tumbrinck, der den „Demokratiegaul“ auch mal von hinten aufzäumt.

Für weitere Infos und Rückfragen steht Lisa Kalendruschat telefonisch unter 02382 / 59-765 oder per E-Mail an kalendruschatl@stadt.ahlen.de zur Verfügung.

www.demokratie-leben-ahlen.de

Foto: 8. Ahlener Demokratiekonferenz am 5. Dezember

8. Ahlener Demokratiekonferenz am 5. Dezember