Zum Hauptinhalt springen

„Ahlener Stadtradeln“ geht im August in die nächste Runde

Die Stadt Ahlen nimmt auch in diesem Jahr wieder am Stadtradeln teil. Vom 15. August bis zum 4. September können alle Fahrradbegeisterten mitmachen und Kilometer sammeln. Eingeladen sind Vereine, Gruppen, Unternehmen und Schulen, aber auch einzelne Personen, sich jetzt schon für die Aktion anzumelden. Bürgermeister Dr. Alexander Berger ist zuversichtlich, dass die Bestmarke aus 2020 mit 215.000 erfahrenen Kilometern gebrochen werden kann.

„Ich traue das den radelnden Menschen in Ahlen auf jeden Fall zu“, so Berger. Das letzte Jahr habe gezeigt, dass Radfahren im Alltag und in der Freizeit auch unter den Bedingungen der Pandemie möglich ist. Der Wettbewerb untereinander verbinde den Spaß beim Radfahren mit einem Beitrag zu nachhaltiger Mobilität und somit zum Klimaschutz. „250.000 sind zu schaffen“, gibt der Bürgermeister, der selbst regelmäßig beim Stadtradeln mitmacht, das aktuelle Ziel vor.   

Anmeldungen zum Stadtradeln sind ab sofort möglich unter www.stadtradeln.de/ahlen. Fragen zur Anmeldung beantwortet in der Stabsstelle „Mobilität und Klimaschutz“ Lukas Ossenbrink unter Tel. 02382 59478 (ossenbrinkl@stadt.ahlen.de).

Prämierung der Besten aus 2020
Das Stadtradeln 2020 im vergangenen August haben viele Ahlenerinnen und Ahlener noch in guter Erinnerung. Mitten im ersten Pandemiesommer sind über 800 Personen in Ahlen in die Pedale getreten, um für die Fahrradförderung und den Klimaschutz Radkilometer zu sammeln. Gemeinsam wurden fast 215.000 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren, was weit über der gesetzten Zielmarke von 150.000 lag. Die anschließende Prämierung der besten Teams und Radler konnte jedoch Corona bedingt nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden und musste zweimal verschoben werden. 

Das Organisationsteam des Ahlener Stadtradelns um Klaudia Froede und Lukas Ossenbrink von der städtischen Stabsstelle Klimaschutz und Mobilität hat daher die Preisverleihung digital durchgeführt und bekam dabei kräftige Unterstützung. Es entstand ein von der Stabsstelle moderiertes Video, in dem kreative Videos eingespielt werden, die von den Prämierten gedreht wurden. Auch Bürgermeister Dr. Alexander Berger und die Sponsoren, die die Aktion unterstutzt haben, sandten kurze Videobotschaften. Das Video ist ab sofort auf dem YouTube-Kanal der Stadt Ahlen zu sehen.

Stadtradler verdienen sich 15 Obstbäume 
„Bei jeder teilnehmenden Person und für jeden gefahrenen Radkilometer bedankt sich die Stadt Ahlen ganz herzlich. Die Impressionen in dem hochgeladenen Video zeigen, mit wie viel Spaß und Herzblut die Aktion verbunden ist“, sagt Mobilitätsmanager Lukas Ossenbrink. Da beim Stadtradeln nicht nur der Radverkehr sichtbar gemacht und gefördert werden soll, sondern durchs Radfahren auch das Klima geschützt wird, hat die Stadt Ahlen für jeden gefahrenen Kilometer einen Cent gesponsert und 15 Obstbäume gepflanzt. „Diese stehen auf der Bürgerobstwiese an der Kruppstraße, und wenn sie Früchte tragen, können sie von allen Bürgerinnen und Bürgern gepflückt werden“, gibt Ossenbrink schon jetzt einen Radtour-Tipp für den Herbst.

Fast 50 Teams waren 2020 beim Stadtradeln dabei. Das mit Abstand beste Team „Dolberg radelt“ ist insgesamt über 28.000 Kilometer mit dem Rad gefahren. Möglich war dies nur durch unermüdlichen Einsatz, selbst organisierte Aktionen wie eine Kinder-Dorfrallye auf dem Rad und ein großes Gemeinschaftsgefühl. In den drei Stadtradeln-Wochen sind Jung wie Alt in Dolberg gemeinsam Fahrrad gefahren. Die 133 Teilnehmenden freuten sich über jeweils 1 Eintrittsgutschein für das Ahlener Parkbad, gesponsert von den Ahlener Stadtwerken. Als besonderen Dank erhielt der Dolberger Team-Captain Hedwig Wallmeier ein Geschenkepaket, das von LR Health & Beauty gesponsert wurde.

Da innerhalb eines Teams auch Unterteams gebildet werden können – zum Beispiel Abteilungen in einem teilnehmenden Unternehmen oder Schulklassen in einer teilnehmenden Schule – wurde auch das beste Unterteam prämiert. Das Unterteam der „Radsportfreunde U60“ um Teamcaptain Torsten Riepl erhielt daher je Person einen Kinogutschein für das CinemAhlen.

Auch das Team, in dem jede Person im Durchschnitt am meisten geradelt ist, wurde ausgezeichnet. Das aus dem Ehepaar Hartleif bestehende Team „Marianne und Ich“ schnitt durch eine mehrtägige Fahrradtour über die Vechte-Route im Sommer am besten ab. Beide radelten im Durchschnitt fast 830 Kilometer und erhielten dafür ein gemeinsames Geschenkepaket von LR Health & Beauty sowie einen Warengutschein von Intersport Arnemann.

Die fünf besten Einzelradler erhielten ebenfalls tolle Preise. Frank Keitemeier (1.602 km, Team Kette Winkelmann), Wolfgang Brüggemann (1.682 km,  Team Dolberg Radelt), Martin Gröne (1.835 km, Team Kette Winkelmann), Martin Wiesrecker (2.010 km, Team Kette Winkelmann) und Uwe Geßner (2.067 km, Team Sportabzeichen) wurden von Zweirad Dammann mit hochwertigen Fahrradtaschen und sicheren Fahrradschlössern beschenkt.

Völlig unerwartet freute sich auch Elke Stamm über einen Preis. Unter allen Teilnehmenden, die mehr als 10 Kilometer gefahren sind, wurde nämlich noch ein Sonderpreis ausgelost. Sie, die selbst über 800 Kilometer geradelt ist, nahm ein Geschenkepaket von LR Health & Beauty und einen Warengutschein von Intersport Arnemann entgegen.

Foto: Lukas Ossenbrink überreichte Preise u.a. Frank Keitemeier

Lukas Ossenbrink überreichte Preise u.a. Frank Keitemeier


Foto: Marianne und Willibald Hartleif

Marianne und Willibald Hartleif


Foto: Hedwig Wallmeier

Hedwig Wallmeier


Foto: Elke Stamm

Elke Stamm


Foto: Martin Gröne

Martin Gröne


Foto: Hans Peiler

Hans Peiler


Foto: Uwe Geßner

Uwe Geßner


Foto: Wolfgang Brüggemann

Wolfgang Brüggemann