Zum Hauptinhalt springen

Aramäer spenden für Ponystation

Anstatt ihre Siegprämie bei einer zünftigen Mannschaftsfahrt auf den Kopf zu hauen, haben die Erstplatzierten des „8. Aram Masters“ 300 Euro an die Pony-Station am Oestricher Weg gespendet. Eine Stadtauswahl eroberte den Siegerpokal bei dem Hallen-Fußballturnier, das immer Anfang Januar vom ASG Aramäer Ahlen ausgerichtet wird.

„Die Geste fanden wir so gut, dass wir noch einmal 50 Euro obendrauf gelegt haben“, freute sich ASG Aramäer-Geschäftsführer Thomas Tunc über die spendierfreudigen Fußballer.

Und weil es sich schließlich um eine „Stadtauswahl“ talentierter und spielfreudiger Kicker handelt, legte auch das Stadtoberhaupt seinen Obolus dazu: Mit weiteren 100 Euro aus der Kasse von Bürgermeister Dr. Alexander Berger konnte Thorsten Pälmke jetzt 450 Euro für den Unterhalt der vereinseigenen Pferde einnehmen. „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet“, zeigte sich der Vorsitzende der Pony-Station sichtlich überrascht. Gut angelegt sei das Geld in jedem Fall, versicherte er den Überbringern der Spende. Beträchtliche Tierarztkosten drückten nämlich  derzeit auf die Vereinskasse. „Tausend Dank an die Mannschaft und den Bürgermeister.“

Foto: Überreichten 450 Euro für die Pony-Station: (v.l.) Thomas Tunc, Sascha und Gen-Lenox Seiler, Thorsten Pälmke, Dr. Alexander Berger, Trainer Wassili Tarambuskas, Kapitän Ismail Yerli

Überreichten 450 Euro für die Pony-Station: (v.l.) Thomas Tunc, Sascha und Gen-Lenox Seiler, Thorsten Pälmke, Dr. Alexander Berger, Trainer Wassili Tarambuskas, Kapitän Ismail Yerli