Zum Hauptinhalt springen

Bauarbeiten schreiten fort: Radweg auf der Bahnhofstraße schon zu erkennen

Schon gut zu erkennen ist, wo in wenigen Wochen Radfahrende die Bahnhofstraße sicher entlangfahren können. Rote Markierungen am Boden signalisieren den Weg, der sich nun parallel zur Fahrbahn anschmiegt und dort für klare Verhältnisse sorgt, wo sich Passanten und Radler in der Vergangenheit oftmals in die Quere kamen.

Seit drei Wochen arbeitet die Tiefbaufirma Boymann im städtischen Auftrag daran, diesen wichtigen Teil des Radverkehrskonzeptes zu realisieren.

Der Umbau der Randbereiche an der Bahnhofstraße wird zwischen Bahnhof und Nordstraße für eine durchgängige Radwegeverbindung in beide Richtungen sorgen. Wegfallen werden dafür sechs Kfz-Stellplätze im Randbereich der Bahnhofstraße. Auf dieser sowie der Fläche des früheren Radwegestreifens entstehen neu ein 2,10 Meter breiter Gehweg und ein gegenläufigen Radweg mit einer Breite von 2 Meter. Zudem wird ein Sicherheitsstreifen eingezogen, der knapp einen halben Meter bemisst. Der fortfallende Behindertenparkplatz wird verlagert, seine Entfernung zur Fußgängerzone bleibt aber praktisch dieselbe.

Foto: Gut zu erkennen ist, wo es für Radfahrende künftig lang geht.. Auch Passanten haben bald mehr Platz.

Gut zu erkennen ist, wo es für Radfahrende künftig lang geht.. Auch Passanten haben bald mehr Platz.


Foto: Ansicht Radweg

Foto: Weitere Ansicht Radweg