Zum Hauptinhalt springen

Bezirksregierung Münster bewilligt Ahlen 2,48 Millionen Euro

Die Stadt Ahlen erhält insgesamt vier Förderungen aus dem Bereich Städtebau in Höhe von 2,48 Millionen Euro. Die Bezirksregierung Münster hat Förderbescheide für die Projekte „Soziale Stadt Ahlen Süd/Ost“ und Soziale Stadt Ahlen „Südenstadtteil“ sowie für die Sportanlage „Südenkampfbahn“ und für das Stadtentwicklungskonzept „Masterplan Ahlener Innenstadt im Trialog“ bewilligt.

Das Projekt „Soziale Stadt Ahlen Süd/Ost“ wird mit 368.000 Euro finanziell unterstützt. Mit dem Geld soll der Spielplatz Humboldtstraße neugestaltet und die Kosten der Erneuerung des Dr. Paul-Rosenbaum-Platzes geplant werden. Zusätzlich soll eine Studie bezahlt werden, die herausfindet, wie der Mannschaftsgang und die Maschinenzentrale auf dem ehemaligen Zechengelände nachgenutzt werden kann. Ferner enthält die Summe Mittel für das Hausfassaden- und Hofflächenprogramm und einen Verfügungsfonds, um private Investitionen an den Hausfassaden und im öffentlichen Raum anzustoßen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 525.000 Euro. Die Förderung aus dem Städtebauförderprogramm entspricht damit 70 Prozent der Gesamtkosten.

Für das Gebiet Soziale Stadt Ahlen „Südenstadtteil“ werden 286.100 Euro bewilligt. Diese Zuwendungen erhält die Stadt ebenfalls aus den Landesmitteln der Städtebauförderung. Damit soll das Wohnumfeld im Südenstadtteill unterstützt werden. Im Bereich Föhren-/Kastanienweg, wo sich Wohnbestände von Wohnungsbaugesellschaften befinden, sollen die öffentlich zugänglichen Parkanlagen durch neue Wegeverbindungen, Spielplätze und Grünanlagen aufgewertet werden. Die Ausgaben belaufen sich auf 715.00 Euro, die Hälfte davon wird von den Wohnungsbaugesellschaften finanziert.

Im selben Gebiet befindet sich die Sportanlage „Südenkampfbahn“. Hier sollen Umkleide- und Aufenthaltsräume neugebaut werden, um die soziale Infrastruktur und Integration im Quartier zu verbessern. Dieses Vorhaben kostet 1,65 Millionen Euro. Das Land unterstützt die Stadt finanziell mit einer Zuwendung von 1,49 Millionen Euro aus dem Sonderprogramm „Investitionspakt Soziale Integration Im Quartier NRW 2019“ und übernimmt somit 90 Prozent der geplanten Ausgaben.

Für das Stadtentwicklungskonzept „Masterplan Ahlener Innenstadt im Trialog“ hat die Bezirksregierung Münster 336.000 Euro bewilligt. Hiermit soll der Sidney-Hinds-Park aufgewertet und ein Fußgängerleitsystem beschaffen werden. Der Betrag beinhaltet auch die Planung und Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung des Stadtparks. Im Sidney-Hinds-Park soll eine neue barrierefreie Wegeführung für Fußgänger und Radfahrer gebaut, neu bepflanzt und möbliert werden. Geplant ist, besonders die oberirdischen Reste der mittelalterlichen Befestigung (Bodendenkmal) herauszuarbeiten. Die Kosten betragen insgesamt 420.000 Euro. Diese werden zu 80 Prozent vom Land bezuschusst.

Foto: Zu den neuen Umkleide- und Aufenthaltsräumen der "Südenkampfbahn" gibt das Land 1,49 Millionen Euro.

Zu den neuen Umkleide- und Aufenthaltsräumen der "Südenkampfbahn" gibt das Land 1,49 Millionen Euro.


Foto: Die Förderung beinhaltet auch die Planung und Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung des Stadtparks.

Die Förderung beinhaltet auch die Planung und Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung des Stadtparks.


Foto: Gestaltungsplanung für den Sidney-Hinds-Park

Gestaltungsplanung für den Sidney-Hinds-Park


Foto: Neue Gestaltung im Sidney-Hinds-Park: Wieder sichtbar wird die alte Wehranlage.

Neue Gestaltung im Sidney-Hinds-Park: Wieder sichtbar wird die alte Wehranlage.