Zum Hauptinhalt springen

Bürgerarbeitskreis informierte sich über Bielefelder Wohnmodell im Alter

Alt werden in der eigenen Nachbarbarschaft? Das ist in Bielefeld kein Traum. Im Rahmen einer Tagesfahrt des Bürgerarbeitskreises „Seniorenfahrten“ nutzten interessierte Ahlener Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, sich das „Bielefelder Modell“ vor Ort anzuschauen. Das Urteil über das Bielefelder Modell fiel dabei meist positiv aus.

„Hier würde ich auch gerne einziehen“ und „das ist aber schön hier, an was die alles gedacht haben“ war von einigen Teilnehmern zu hören. Jedoch gab es auch Stimmen wie, „das ist ja schön und gut gedacht, aber für mich wäre es nichts.“ In jedem Fall galt für alle Teilnehmenden die Devise, sich zu informieren, bevor überhaupt eine Einschätzung möglich ist.  

Die Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ hatte die Fahrt organisiert, um sich in Bielefeld ein bisher einzigartiges Projekt der Quartiersentwicklung anzusehen. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Arbeitskreises und des Sozialausschusses haben sich Cristina Loi und Annemarie Athmer mit insgesamt 16 Menschen aus Ahlen auf den Weg gemacht, um sich über die Umsetzung eines Konzepts für barrierefreies Wohnen zu informieren und sich einige Einrichtungen anzusehen. Im Bielefelder Modell soll jeder Mensch in seiner Nachbarschaft alt werden können. Dafür wurden in jedem Stadtteil Bielefelds Wohnanlagen barrierefrei umgebaut, in denen Nachbarschaftshilfe groß geschrieben wird. Die Bewohner haben somit die Möglichkeit selbstständig und selbstbestimmt in ihrer Umgebung zu leben und sich gegenseitig zu unterstützen. Dabei sind sie Mieter und zahlen keine Servicepauschale, sondern nur die Leistungen, die sie auch tatsächlich in Anspruch nehmen. In jeder Wohnanlage gibt es einen Servicestützpunkt eines sozialen Dienstes, der bei Bedarf auch bei der Vermittlung von Haushaltshilfen oder Pflegeangeboten unterstützt. Besonders dieser Aspekt stieß bei den Gästen aus Ahlen auf Zuspruch. Auch die Gartenanlagen und Gemeinschaftsräume der Einrichtungen kamen gut an.

Für die Mitarbeiterinnen der Leitstelle und Mitglieder des Sozialausschusses war es ebenfalls interessant ein Projekt zu sehen, das seit 1990 geplant und nach wie vor erfolgreich umgesetzt wird. In Bielefeld ist das Projekt unumstritten und genießt einen großen Zulauf, alle Wohnungen sind derzeit vermietet und es gibt eine lange Warteliste.

Foto: Die Gäste aus Ahlen lernten bei ihrem Besuch das „Bielefelder Modell“ praktisch kennen.

Die Gäste aus Ahlen lernten bei ihrem Besuch das „Bielefelder Modell“ praktisch kennen.