Zum Hauptinhalt springen

Ein kunstvoll inspirierender Abend durch alle Stylistiken des Jazz

Zum zweiten hochkarätigen Jazzkonzert mit dem „Sabeth Pérez Quartett“ aus Köln lädt innerhalb der Reihe „Get Jazzed in Ahlen“ die Kulturgesellschaft am Donnerstag, 15. November, um 20.00 Uhr in das Stadthallen-Foyer an der Westenmauer 10 ein.

Die aus Argentinien stammende und in Köln aufgewachsene Jazz-Sängerin Sabeth Pérez sammelte in Zusammenarbeit mit zahlreichen Bigbands, Orchestern, kleinen Ensembles und herausragenden Solo-Musikern schon im jungen Alter viel Konzert- und Aufnahmeerfahrung.

Immer wieder war die 25-jährige Künstlerin gefragte Partnerin für Auftritte und Arbeiten, u. a. mit der Big Band des Hessischen Rundfunks, des BundesJazz-Orchesters, dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra oder der WDR Big Band, mit der sie das „WDR Jazzfest“- Eröffnungskonzert 2016 bestritt. Während ihres Studiums in Weimar (Improvisierter Gesang) sowie in Köln (Jazz/Pop-Gesang) feilte sie mit ausgesuchten Dozenten und Professoren wie Michael Schiefel, Fay Claassen, Jeff Cascaro und Hubert Nuss daran, die verschiedenen Einflüsse zu einem eigenen Vokabular zu verarbeiten. Vor einiger Zeit gründete die Sängerin mit Kommilitonen aus Köln und Berlin ihr eigenes Quartett. Das Ensemble spielt zeitgenössischen Jazz zwischen beinahe liedhaften Textinterpretationen und Konzepten für freie Improvisation.

Das Publikum spürt Sabeth Pérez’ instrumentalistisch geprägte Anfänge in Big Bands und kleinen Ensembles: Ihre Liebe zu verspielten Melodien lässt mit klarer, ehrlicher Stimme berührende Stücke entstehen. Die Musik changiert zwischen leise, sanft, intim und laut, durchdringend und akzentuiert. Es entspringen über den geschriebenen Stücken und deren Kernessenz stets neue Anfänge, Enden und Bögen, die drei außergewöhnliche Instrumentalisten der aktuellen jungen Szene begleiten.

Die junge Sängerin gehört zu den viel Beschäftigten ihrer Zunft. Neben Projekten mit Big Bands und kleineren Ensembles arbeitet und schreibt sie zurzeit hauptsächlich mit und für „Of Cabbages And Kings“, das „Marc Doffey Quintett“ und das „Sabeth Pérez Quartett“, ihrem Hauptprojekt. In das Quintett von Marc Doffey, dem sie seit 2015 angehört, bringt sie eigene Kompositionen ein; sie gewann mit der Band den Saar Jazzpreis 2015, den Jungen Deutschen Jazzpreis 2016 und den Jungen Münchner Jazzpreis 2016. Weiterhin ist sie an Aufnahmen mit Minino Garay und Gustavo Beytelmann beteiligt.

Mit ihrem Hauptprojekt kommt Sabeth Pérez nach Ahlen. Sie wird von drei jungen Musikern, die sie an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln kennenlernte, begleitet: David Helm (Klavier), Matthias Nowak (Kontrabass) und James Maddren (Schlagzeug). Das Sabeth Pérez Quartett erzählt durch modernen, lyrischen Jazz mit Anteilen freier Improvisation die Geschichte eines wachsenden Puzzles von Erfahrungen.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 8 Euro) sind im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen, Telefon 02382 20 00 und bundesweit an allen Reservix-Vorverkaufsstellen unter www.reservix.de erhältlich. Mitglieder der Kulturgesellschaft haben freien Eintritt zu diesem Jazz-Konzert. Bei freien Platzkapazitäten erhalten Schüler ebenfalls freien Eintritt.

Foto: Sabeth Pérez

Sabeth Pérez