Zum Hauptinhalt springen

Erster Spatenstich für das Ahlener Schulnetz

DIGI MIT! Der erste Spatenstich für das digitale Ahlener Schulnetz ist gemacht: Mit den nun beginnenden Tiefbauarbeiten, die etwa fünf Wochen Zeit während der Sommerferien in Anspruch nehmen, werden vom Rathaus-Fuß aus zunächst das städtische Gymnasium, die Overbergschule, die Mammutschule und die Fritz-Winter-Gesamtschule an das Glasfasernetz angebunden. Die Gesamtlänge der Kabelstrecke: rund 2.300 Meter.

Die Trassenführung erfolgt vom Rathaus über den Bruno-Wagler-Weg, kreuzt die Friedrich-Ebert-Straße und verläuft dann entlang der Hans-Sachs-Straße bis zur Bahnunterführung. Von dort geht es über den Oelmühlenkamp und Im Burbecksort bis zur Mammutschule bzw. über Im Pattenmeicheln, Europa-Platz und August-Kirchner-Straße bis zur Fitz-Winter-Schule.
Größere Beeinträchtigungen für Anwohner und Verkehr sind nicht zu erwarten. Die kleinen ausgehobenen Gräben werden meist am selben Tag wieder verschlossen. Oft sind sie sogar ganz überflüssig, wenn Leerrohre für die Glasfasern mit Hilfe des so genannten Spül-Bohr-Verfahrens unter der Straße durchgezogen werden. Zwischen Rathaus und Gymnasium ist der Einsatz dieser hochmodernen Technik aufgrund der kurzen Distanz und bereits vorhandener Leitungen nicht möglich.
Nach den Sommerferien erfolgt der zweite wichtige Bauabschnitt: die Einrichtung und Ausstattung eines zentralen Serverraums inklusive Klima- und Löschanlage als Herzstück des digitalen Campus. Er findet seinen Platz im städtischen Gymnasium, das damit auch die erste Schule ist, die voraussichtlich bereits im Herbst Nutzen aus dem Ahlener Schulnetz zieht. Bis Ende 2019 soll ein Drittel der Schulstandorte angebunden sein.

Auszug aus der Grundkarte - Aufbau Ahlener Schulnetz

Foto: Schulnetzaufbau Plan