Zum Hauptinhalt springen

Gelber Sack soll keinen Stress mehr machen

Es soll eine enge und vertrauensvolle Kooperation mit der Stadt geben, wenn die Firma Stenau ab Januar wieder Auftragnehmer für die Abfuhr der gelben Wertstoffsäcke in Ahlen ist. „Das ist uns sehr wichtig, weswegen wir auch verlässliche Ansprechpartner installieren werden“, sagte jetzt Stenau-Geschäftsführer Dr. Hubertus Reloe Bürgermeister Dr. Alexander Berger zu.

Dieser will nie wieder erleben, dass die Stadt wochenlang um gelbe Säcke für ihre Ausgabestellen betteln muss. „Wir geben die Säcke als freiwilligen Service aus, dann muss auch der Nachschub lückenlos klappen“, formulierte Berger seine Erwartung an den künftigen Entsorger. Keine schönen Szenen spielten sich in den letzten Jahren regelmäßig im Bürgerservice des Rathauses ab, wenn es wieder einmal hieß „Keine Säcke mehr!“

Verständnis für den Unmut Bergers zeigt Dr. Karsten Kleinschmidt, Geschäftsführer der Tönsmeier Service GmbH. Sein Unternehmen erhielt in der letzten Ausschreibung des DSD den Zuschlag, Verpackungsabfälle in Ahlen einzusammeln und zu verwerten. „Bundesweit hatten 2018 alle Entsorgungsunternehmen mit erheblichen Lieferschwierigkeiten bei gelben Säcken zu kämpfen.“ Diese seien nun aber überwunden, versucht Kleinschmidt zu erklären, warum Vorgänger Borchers die Stadt wohl immer wieder hängen ließ. Selbst habe man großzügig den Vorrat für Ahlen kalkuliert, so dass es ab sofort keine Engpässe mehr geben dürfte.

Auch bei der Abfuhr erwartet Hubertus Reloe keine nennenswerten Anlaufprobleme. Ahlen sei für die Firma Stenau, die im Auftrag von Tönsmeier arbeitet, ein bekanntes Pflaster. „Wir haben hier zahlreiche zufriedene Kunden im gewerblichen Bereich und sind sehr präsent.“ Im Fokus stehe nun der Januar. Ab der ersten Woche gehe es gleich in die Vollen. „Da fällt einiges an von Weihnachten, aber auch mancher liegengebliebener Sack wird wohl dazu kommen“, mutmaßt der Geschäftsführer. In „Sackwochen“ werde Stenau künftig von montags bis freitags in den Ahlener Bezirken unterwegs sein.

Was die gesamte Entsorgungsbranche wundert und auch in Ahlen nicht anders ist: „Etwa die Hälfte aller ausgegebenen Säcke kommt nicht zurück“, zitiert Karsten Kleinschmidt aus der Statistik. Man könne nur spekulieren, wozu diese verwendet werden. Den „Heißhunger“ auf gelbe Säcke stillen könnte sicherlich die verlässliche Sicherheit, dass der Nachschub zu allen Zeiten gesichert ist. „Dann würden auch keine Vorräte mehr angelegt werden, was die Situation erheblich beruhigen würde“, ist Umweltbetriebsleiter Bernd Döding überzeugt. Die Versorgung stabilisieren und über eine geeignete Alternative zum bestehenden Ausgabesystem nachdenken, das wollen Stenau, Tönsmeier und die Stadt Ahlen in den kommenden Wochen gemeinsam. Stadt und Ahlener Umweltbetriebe arbeiten daran, die „Sackentsorgung“ schnellstmöglich auf den Einsatz einer Tonne umzustellen. Die gesetzlichen Voraussetzungen hierzu treten ab 2019 in Kraft.

Der horrende Verbrauch an Kunststoffsäcken habe schließlich auch eine ökologische Seite. „Im Laden wollen wir alle keine Plastiktüte mehr, von gelben Säcken bekommen wir aber nicht genug“, gibt Gabriele Hoffmann zu bedenken. Größter Wunsch der für den Bürgerservice zuständigen Fachbereichsleiterin ist, „dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder in Ruhe ihren eigentlichen Aufgaben nachgehen können.“ Und das ohne Stress bei der Sackausgabe.

Abholtermine für den gelben Sack stehen im Abfuhrkalender:
Der neue Abfallkalender der Ahlener Umweltbetriebe liegt ab sofort an den bekannten Ausgabestellen. Auch im Internet auf der Homepage der Stadt Ahlen können Haushalte nachlesen, wann und in welchem Turnus die Abfälle abgefahren werden. Hinweise gibt er ebenso zu Sperrmüll, Altkleider, Glas oder Sondermüll mit Informationen, wo und wann diese Abfälle ordnungsgemäß entsorgt werden können. Selbstverständlich fehlt auch nicht die Liste der Stellen, an denen es gelbe Wertstoffsäcke sowie die städtischen Abfall- und Bioabfallsäcke gibt. Auf der „Ahlen App“ sind die Termine für das kommende Jahr zu finden unter „Services – PDF Media Center – Abfuhrkalender 2019“. Das gilt auch für den sogenannten Tonnenticker, die praktische App der Abfallwirtschaftsbetriebe des Kreises Warendorf. Der „Tonnenticker-pro“ enthält ab 1. Januar alle Abfuhrtermine und Sonderaktionen in verbesserter Form. Erhältlich ist der digitale Helfer im „App Store“ und bei „Google play“. 

Foto: Stabiler sollen Versorgung und Entsorgung der gelben Säcke in Ahlen werden. Darauf verständigten sich (v.l.) Gabriele Hoffmann, Bernd Döding, Dr. Alexander Berger, Dr. Hubertus Reloe und Dr. Karsten Kleinschmidt.

Stabiler sollen Versorgung und Entsorgung der gelben Säcke in Ahlen werden. Darauf verständigten sich (v.l.) Gabriele Hoffmann, Bernd Döding, Dr. Alexander Berger, Dr. Hubertus Reloe und Dr. Karsten Kleinschmidt.