Zum Hauptinhalt springen

Heimatmuseum öffnet an Pfingstsonntag

Das Heimatmuseum an der Wilhelmstraße öffnet am Pfingstsonntag, 31. Mai, seine Pforten. An der Geschichte ihrer Stadt interessierte Bürgerinnen und Bürgerkönnen können drei Stunden lang auf Tuchfühlung gehen mit der Ahlener Vergangenheit.

„Kennt man die Ursprünge, versteht man häufig auch die Gegenwart einer Stadt besser“, sagt Gaby Moser-Olthoff vom Kulturbüro der Stadt Ahlen. So bietet unter anderem das Stadtmodell spannende Perspektiven, die vom Wachsen und Werden Ahlens künden.  
 
Angefangen bei der Altsteinzeit und dem Ahlener Mammut verläuft der Museumsrundgang durch das Mittelalter, durch die Ahlener Stadtentwicklung von der recht kleinen Ackerbürgerstadt zur Industriestadt mit ihren bedeutenden Standbeinen Emaille-Industrie und Schuhproduktion. Aber auch die Strontianit- und Kohlegewinnung und das durch ein reges Vereinsleben geprägte Miteinander der Stadtgesellschaft werden anschaulich erklärt.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gelten für Besucherinnen und Besucher die üblichen Einschränkungen wie Maskenpflicht und die Einhaltung der Abstandsregelungen zu anderen Personen. Zudem wird darauf geachtet, dass die Personenzahl zeitgleich auf 10 Besucherinnen und Besucher begrenzt ist. Ebenso müssen die Kontaktdaten hinterlassen werden. Das Heimatmuseum hat am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: Exponate wie das Stadtmodell lassen Ahlens Anfänge lebendig werden.

Exponate wie das Stadtmodell lassen Ahlens Anfänge lebendig werden.