Zum Hauptinhalt springen

Internationaler Frauentag: Mit Schlagfertigkeit gegen Sprücheklopfer

Im Vorbeigehen ein dummer Spruch oder ein blöder Blick – Frauen sind auch im 21. Jahrhundert noch häufig Objekt männlicher Ignoranz und Überheblichkeit. „Herabwürdigende Behandlung braucht sich aber keine Frau gefallen zu lassen“, betont die städtische Gleichstellungsbeauftragte Elisa Spreemann. Eine schlagfertige Reaktion entwaffne in aller Regel den Sprücheklopfer. Problem nur: Die besten Antworten fallen frau oft erst dann ein, wenn die Situation schon wieder vorbei ist.

Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Warendorf wollen das ändern. Aus Anlass des Internationalen Frauentages laden sie ein zu einer Online-Veranstaltung mit der Dozentin Dr. Susanne Watzke-Otte. Am 8. März um 19.30 Uhr vermittelt sie allen Interessierten, wie sich Frauen aus der Konfrontation mit überholten Rollenklischees befreien können. „Auch in den von männlicher Kommunikation dominierten Bereichen, in der Politik oder in Führungspositionen würde sich frau in so manch einer Situation wünschen, souverän kontern zu können“, weiß Spreemann. Die in der Erwachsenenbildung erfahrene Dozentin gibt dazu wertvolle Tipps und beantwortet nach ihrem Vortrag gerne Fragen.

Elisa Spreemann hofft auf zahlreiche Anmeldungen zur Online-Veranstaltung, um den Internationalen Frauentag trotz der außergewöhnlichen Umstände erfolgreich zu feiern. Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger unterstützt das Engagement der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Warendorf. „Die Gleichstellung von Frau und Mann ist mehr als nur ein gesellschaftliches Bekenntnis. Sie ist die unverzichtbare Grundlage für alles Zusammenleben, sowohl im Berufsleben als auch im Privaten.“

Die traditionell zum Internationalen Frauentag in Kooperation mit der Kulturgesellschaft, der Volkshochschule und der Familienbildungsstätte in Ahlen stattgefundenen Konzerte und Theaterveranstaltungen will Spreemann in Zukunft nicht missen. „Ich wünsche mir so sehr, dass wir uns im nächsten Jahr alle wieder sehen können.“ 

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Bis spätestens 28. Februar bittet die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ahlen um Anmeldungen unter Tel. 02382 59750 oder per E-Mail: Spreemanne@stadt.ahlen.de. 
 

Foto: Machen sich gemeinsam stark für die Gleichstellung von Frauen und Männern: Elisa Spreemann und Dr. Alexander Berger

Machen sich gemeinsam stark für die Gleichstellung von Frauen und Männern: Elisa Spreemann und Dr. Alexander Berger