Zum Hauptinhalt springen

Internationales Frauenfrühstück: Über das Leben der Frauen in Ägypten

Zu einer Reise in ein Land, das als die Wiege der Zivilisation gilt, und das mit Weltwundern wie den Pyramiden von Gizeh sowie Namen wie Tut-ench-Amun, Ramses und Nofretete verbunden ist, lädt das Internationale Frauenfrühstück (IFF) am kommenden Samstag, 17. August, interessierte Frauen aus Ahlen und Umgebung ein.

Elham Mounir wird die Teilnehmerinnen nach Ägypten führen und als Ägypterin stolz von dem Ägypten erzählen, das historisch von unschätzbarem Wert für die Menschheit ist. Aber vor allem gewährt sie einen Einblick in das heutige Ägypten, das abseits des touristischen Glanzes geschlagen ist von politischen Unruhen, von Unterdrückung und Armut.

Sie selbst floh vor zwei Jahren mit ihrem Mann und den beiden Kindern nach Deutschland, da für die Familie als Christen das Leben immer gefährlicher und unsicherer wurde. Mounir hat inzwischen Deutsch bei der Volkshochschule gelernt und den Unterricht mit einer B1-Qualifikation abgeschlossen. Seit zwei Monaten nimmt sie an einer Weiterbildung für Bauingenieure teil, denn sie ist Bauingenieurin und hat in Kairo Häuser aus Stahl und Beton gebaut. Als der sogenannte ägyptische Frühling ausbrach stand auch Elham Mounir unter den Demonstranten auf dem Kairoer Tahirplatz, voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft für sich und ihr Land. Doch die Entwicklung schlug ins Gegenteil um.

Elham Mounir wird den Zuhörerinnen über die aktuelle, unvorstellbar schwierige Situation von Frauen und Kindern berichten, die in Ägypten schutzlos der Willkür einer herrschenden, männlich dominierten Gesellschaft ausgeliefert sind. In Ahlen fand Mounir viel Unterstützung bei der evangelischen Kirche, insbesondere bei Dr. Petra Gosda. Inzwischen arbeitet Mounirs Ehemann in der Elektrobranche, ihre Tochter geht zur Schule, ihr Sohn in die Kita. Für viele Ahlener ein ganz normaler Familienalltag, nicht so für die Referentin. Elham Mounir weiß das in Deutschland in vielerlei Hinsicht abgesicherte Leben voller Dankbarkeit zu schätzen.

Die Organisatorinnen des IFF hoffen trotz Ferienzeit auf ein reges Interesse an dem Vortrag dieser beeindruckenden, zarten und innerlich so starken Frau. Wie an jedem dritten Samstag im Monat beginnt das Internationale Frauenfrühstück um 10 Uhr in der Familienbildungsstätte Ahlen in der Klosterstraße 10 und dauert bis 12 Uhr. Jede Teilnehmerin bringt einfach einen kulinarischen Beitrag für das Buffet mit, darüber hinaus ist die Veranstaltung kostenlos. Unterstützt wird das Internationale Frauenfrühstück von der Familienbildungsstätte und vom Integrationsteam der Stadt Ahlen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte erhalten weitere Informationen bei Initiatorin Laina Remer unter Tel. 02382 74635 oder bei Brigitte Wieland von der Familienbildungsstätte, Tel. 02382 91230. Neue Besucherinnen sind jederzeit willkommen.

Foto: Elham Mounir spricht über das Leben der Frauen im Land am Nil.

Elham Mounir spricht über das Leben der Frauen im Land am Nil.