Zum Hauptinhalt springen

Konzentrierter Kampf um den König

Mit Läufer, Turm und Springer statt mit Kreuzreim, Hypotenuse oder Simple Past beschäftigten sich jetzt Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule bei einem Schachturnier.

In Kooperation mit dem Schachclub Ahlen setzten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 an die Schachbretter.

Organisiert auf Seiten der Schule hatte das Turnier der stellvertretende Schulleiter Jan Mähr. Der Schachverein Ahlen war mit seinem Jugendleiter Alexander Volesky vor Ort und stellte mit Rafael Torres-Kuckel sogar einen FIDE-Meister als Schiedsrichter zur Verfügung. Beide lobten ausdrücklich die „sehr ruhige und konzentrierte Atmosphäre“ beim Turnier, das nach Schulschluss in der Mensa der Gesamtschule ausgetragen wurde.

Zehn Minuten pro Partie waren angesetzt, am Ende setzte sich Nico Lang aus der Klasse 9.2 mit 6.5 Punkten als Gesamtsieger durch. Zweiter wurde Niklas Jäger aus der 9.1 mit 6.0 Punkten vor seinem Klassenkollegen Phil Jacob mit 5.0 Punkten.

Für den Sieger gab’s einen Pokal, für die Platzierten eine Medaille. „Keiner ist mit null Punkten aus dem Turnier rausgegangen“, freute sich anschließend Jan Mähr über die breite Verteilung von Erfolgserlebnissen für die Fritz-Winter-Schachspieler.

Im nächsten Jahr wird es eine Neuauflage des Turniers wieder mit Unterstützung des Schachvereins Ahlen geben. Jan Mähr hofft dann wieder auf eine breite Teilnahme: „Schach ist reizvoll. Es ist eigentlich ein sehr einfaches Spiel, hat aber unheimlich viele Möglichkeiten.“

Foto: Stolz präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Schachturnier der Fritz-Winter-Gesamtschule ihre Preise.

Stolz präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Schachturnier der Fritz-Winter-Gesamtschule ihre Preise.