Zum Hauptinhalt springen

Kreative Phase hat begonnen: Planer entwickeln Ideen für Dr.-Rosenbaum-Platz

Bis Mitte Januar haben 12 Büros von Landschaftsarchitekten Zeit, ihre Ideen für den Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz zu Papier zu bringen. Dann ist Abgabeschluss für den europaweit ausgeschriebenen Wettbewerb, dem zentralen Platz im Ahlener Südosten ein neues Gesicht zu geben. „Ein Teilnehmer kommt sogar aus Spanien“, freut sich Stadtplaner Dennis Thiele über das große Echo, das die Auslobung fand.

Im Ratssaal traf sich jetzt das Preisgericht mit einigen der teilnehmenden Planer, um die Aufgabenstellung zu beraten und abzustimmen. „Den Planern ist sehr ans Herz gelegt worden, sich vor Ort mit dem Platz auseinanderzusetzen“, berichtet Thiele. Fotografien und Skizzen könnten nämlich nie die persönliche Wahrnehmung ersetzen. „Das gilt vor allem dafür, ein Gefühl für die Umgebung zu entwickeln, in der sich der Platz befindet.“

Den gelungensten Beitrag ermittelt das Preisgericht am 9. Februar. Bis September nächsten Jahres soll dann beim Land der Antrag gestellt werden, um im Rahmen des Städtebauförderprogramms 2022 weitere Leistungsphasen realisieren zu können. Mit dem Beginn der Bauarbeiten rechnet Dennis Thiele in der zweiten Jahreshälfte 2022. Dem jetzt stattgefundenen Einführungskolloquium für Planungsbüros und der Preisgerichtsvorbesprechung ging eine Bürgerbeteiligung voraus, in der Anregungen für die Umgestaltung des Platzes gesammelt worden sind. Die eingegangenen Ideen und Wünsche haben die Büros als Leitfaden an die Hand bekommen.  

Foto: Bürgermeister Dr. Alexander Berger begrüßte Teilnehmende und Preisrichtende im Ratssaal.

Bürgermeister Dr. Alexander Berger begrüßte Teilnehmende und Preisrichtende im Ratssaal.