Zum Hauptinhalt springen

Kreisweiter Probealarm am Samstag

Der kreisweite Probealarm findet wieder am Samstag, 2. Juli, statt. Um 10.45 Uhr wird für eine Minute von allen stationären Sirenen im Kreisgebiet der Signalton „Entwarnung“ (1-minütiger Dauerton) zu hören sein.

Neben der technischen Überprüfung der Einsatzfähigkeit aller Sirenen geht es auch um die Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger. Sie sollen sich mit den verschiedenen Sirenensignalen und ihrer Bedeutung auseinandersetzen und für das richtige Verhalten in Gefahrensituationen sensibilisiert werden.

Wie verhält man sich richtig?

Ertönt das Warnsignal (1-minütiger auf- und abschwellender Ton) sollte man einen schützenden Bereich, etwa ein Haus, aufsuchen, Radio WAF einschalten und auf die Durchsagen achten. Die Leitstelle des Kreises hat die Möglichkeit, das aktuelle Programm von Radio WAF zu unterbrechen und Durchsagen zur gegenwärtigen Gefahr und zum richtigen Verhalten abzusetzen. Dies wurde im vergangenen Jahr erfolgreich geprobt.

Derzeit gibt es im gesamten Kreis 44 stationäre und 39 mobile Sirenen; jede Kommune ist mit mindestens einer Sirene ausgestattet. Auch auf dem Rathausdach befindet sich eine große Sirene.

Foto: Auch die Sirene auf dem Rathausdach wird im Rahmen eines kreisweiten Probealarms ertönen.

Auch die Sirene auf dem Rathausdach wird im Rahmen eines kreisweiten Probealarms ertönen.