Zum Hauptinhalt springen

Mit neuen Ideen für die Mobilität - Land qualifiziert kommunale Fachkräfte

David Knor ist einer von 25 frisch qualifizierten Mobilitätsmanagern in Nordrhein-Westfalen. Dem bei der Stadt Ahlen beschäftigten Geographen überreichte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst nach Abschluss des landesweiten Lehrgangs in Düsseldorf die Bescheinigung der erfolgreichen Teilnahme.

„Neben vielen neuen Ideen, die ich mitnehmen konnte, ist es mir nun möglich auf ein sehr großes Netzwerk zurückzugreifen. Der Erfahrungsaustausch über Projekte mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Kommunen ist sehr viel wert“, sagte Knor bei der feierlichen Auszeichnung. 

Ziel des mehrstufigen Lehrgangs war es, Kommunen auf die kommunale Verkehrswende vorzubereiten und sie bei der Entwicklung von kombinierten Angeboten aller Verkehrsmittel – von Bus und Bahn über Fahrrad, Fußgänger, Car-Sharing bis hin zum Mitfahrauto – zu unterstützen. Minister Wüst betonte, dass gerade die Digitalisierung die Mobilität schon heute und in der Zukunft immer stärker verändern werde. Die neuen Mobilitätsmanager trügen dazu bei, nachhaltige und digital planbare Verkehrskonzepte in die Stadt zu bringen.

Zentrales Element der mehrmonatigen Ausbildung war es, ein neues Verständnis von Mobilität auf kommunaler Ebene zu entwickeln. „Dieses Wissen wird mir erheblich behilflich sein, wenn es für Ahlen um vernetzte, sichere und umweltschonende Mobilität geht“, so Knor. Auch in Hinblick auf das unerlässlich notwendige Netzwerken sei die Qualifikation „ein wertvolles Füllhorn“ gewesen. Ganz praktisch will er in Kürze die Mobilität auf dem Schulweg offensiv angehen. Denn sie sei ein Thema, „über das es viele Meinungen gibt und das immer wieder zu Diskussionen führt.“  

Hintergrund:
Um die verkehrlichen und demografischen Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte meistern zu können, sind nachhaltige Mobilitätskonzepte gefragt. Die Regionen und Kommunen haben dabei eine Schlüsselrolle: Sie sollen die aktuellen Herausforderungen als Chance sehen und offensiv nutzen, um attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu bleiben. Daher bot das Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg angesiedelten Geschäftsstelle des „Zukunftsnetzes Mobilität NRW“ in den vergangenen Monaten bereits zum sechsten Mal den Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ an, um praxisorientierte Handlungsstrategien für die jeweilige Kommune zu entwickeln. Eine siebte Auflage des Lehrgangs findet von April bis Juni 2019 statt, ein achter Durchgang ist bereits in Planung.

Foto: David Knor erhält das Teilnahmezertifikat von Hendrik Wüst (re.) und Theo Jansen (Leiter der Geschäftsstelle des Zukunftsnetzwerkes Mobilität NRW).

David Knor erhält das Teilnahmezertifikat von Hendrik Wüst (re.) und Theo Jansen (Leiter der Geschäftsstelle des Zukunftsnetzwerkes Mobilität NRW).