Zum Hauptinhalt springen

Nur gemeinsam aus diesen schwierigen Zeiten: “Dankeschön” der Ordnungsabteilung

Die neue Corona-Lage hat einmal mehr zu kurzfristigem Umdenken und zu Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben in Ahlen geführt. “Da ist leider wieder vielen ein Strich durch lang geplante Feierlichkeiten wie Taufe, Silberhochzeit oder rundem Geburtstag gemacht worden”, bedauert Fachbereichsleiterin Gabriele Hoffmann die aktuelle Situation.

Rund 20 private Feiern mit bis zu 50 Gästen waren für dieses Wochenende bei der städtischen Ordnungsabteilung angemeldet worden, die nun gar nicht oder nur mit maximal zehn Gästen stattfinden können. “Das ist natürlich bitter, aber wir haben in zahlreichen persönlichen Gesprächen durchweg sehr viel Verständnis für die Maßnahmen erhalten, und dafür möchte ich einmal von unserer Seite ein herzliches Dankeschön sagen”, so Gabriele Hoffmann.

Sehr kooperativ und ohne Beanstandungen sei auch die Einhaltung der Sperrstunde für Gaststätten und das Alkoholverkaufsverbot ab 23 Uhr umgesetzt worden, freut sich die Fachbereichsleiterin nach den Erfahrungen des ersten Abends, für den das Team des Außendienstes kurzfristig personell aufgestockt worden ist.  

Die Ausweitung des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum überall da, wo Menschen dichter und / oder länger zusammenkommen, wie z.B. auf dem Marktplatz oder der Fußgängerzone, scheint auch zu klappen.

"Mit viel Verständnis und Kooperation sind wir in diesen nicht gerade leichten Zeiten auf einem guten Weg. Eine Verringerung der Infektionszahlen können wir nur gemeinsam mit viel Disziplin schaffen,” rät Gabriele Hoffmann und wiederholt nochmals ihr Dankeschön an alle Ahlenerinnen und Ahlener.