Zum Hauptinhalt springen

Offenes Impfangebot bei der Jugend- und Drogenberatung

Der Arbeitskreis Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf und die Aidshilfe Ahlen organisieren im Rahmen der bundesweiten Impfwoche am Mittwoch, 15. September, einen offenen Impftermin in der Königstraße 9 in Ahlen.

Zwischen 9 und 12 Uhr findet die Aktion in den Räumlichkeiten der Drogenhilfe in Ahlen (Drobs) in Zusammenarbeit mit dem mobilen Impfteam des Kreises Warendorf und dem Deutschen Roten Kreuz statt. „Gerade jetzt, zu Beginn der vierten Welle, ist es nochmal wichtig auf die Tube zu drücken“, meint Christoph Kurzbuch, Geschäftsführer beim Arbeitskreis Jugend und Drogenberatung im Kreis Warendorf.
 
„Wir haben bereits eine gute Impfquote im Kreis, wollen aber noch möglichst viele Menschen mit mobilen Angeboten erreichen“, erklärt Kreis-Gesundheitsdezernentin Brigitte Klausmeier.
 
Angeboten werden die Impfstoffe von Johnson & Johnson sowie von BioNTech. Vor allem der Impfstoff von Johnson und Johnson, der nur einmal verimpft werden muss, um den Vollschutz zu gewährleisten, richtet sich an die Besucherinnen und Besucher des hausinternen niedrigschwelligen Angebotes „Cafe Drauf und Dran“. Doch Drobs-Geschäftsführer Kurzbuch betont ausdrücklich, dass es sich um „ein offenes Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises und der Stadt Ahlen handelt: „Einfach vorbeikommen!“, lautet seine Botschaft.

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Wer einen festen Wohnsitz hat, sollte Personalausweis, Krankenversicherungskarte und – sofern vorhanden – den Impfausweis mitbringen.
 
Vor Ort kann bei Bedarf ein Impfausweis ausgestellt werden.

Foto: Offenes Impfangebot bei der Jugend- und Drogenberatung (Foto: Gerd Altmann auf pixabay)

Offenes Impfangebot bei der Jugend- und Drogenberatung (Foto: Gerd Altmann auf pixabay)