Zum Hauptinhalt springen

Paul-Gerhardt-Schule ist Spitzenreiter beim Energiesparen

Mit Höchstpunktzahl hat die Paul-Gerhardt-Schule den Wettbewerb für sich entschieden, welche Ahlener Kitas und Schulen die besten sind beim Energiesparen. Die Prämie in Höhe von 850 Euro und eine Auszeichnung in der „Gold-Kategorie“ überreichte Bürgermeister Dr. Alexander Berger am Donnerstag den Schülerinnen und Schülern.

„Toll, dass Ihr dazu beigetragen habt, die Umwelt ein bisschen besser zu machen“, dankte das Stadtoberhaupt den kleinen Klimaschützern und Energiesparfüchsen für ihr Engagement. Mit kleinen Kniffs wie das Ausschalten des Lichts in unbesetzten Räumen, den Stecker von Stand-by-Geräten herausziehen oder einfach das Fenster schließen, wenn die Heizung läuft, gelang es, die Kosten für Wärme und Strom an der Schule zu senken.

„Die Kinder haben aber noch viel mehr gemacht“, erwähnt Schulleiterin Julia Beier die Teilnahme am Umwelttag im Berliner Park im letzten Jahr. Einige Schülerinnen und Schüler seien sogar nach Hamm zu einer Demonstration von „Fridays for future“ gefahren. Auch sei der autofreie Freitag auf große Resonanz gestoßen. Auf dem Fahrrad oder mit dem Roller zur Schule zu kommen, mache sowieso viel mehr Spaß, finden nicht nur die Grundschulkinder. „Ich wünsche mir, dass alle Ahlener Schulen dabei mitmachen“, teilt Bürgermeister Berger die Ansicht, dass „Elterntaxis“ vor Schulen eigentlich nichts zu suchen haben. Die Jungen und Mädchen forderte er auf, nicht nachzulassen. „Macht zuhause so weiter, spart Energie und pflanzt Grünes, wo es geht.“ Wenn jeder dabei mitmache, dann bringe das schon sehr viel für Klima und Umwelt.    

Wofür die Siegerprämie ausgegeben wird, das dürfen die erfolgreichen Energiesparer nun selbst entscheiden. Seien es Spiel- und Bewegungssachen für die Pause oder einfach schöne Dinge für Herz und Seele. Im letzten Jahr, welches ebenfalls mit einer Gold-Prämierung abgeschlossen werden konnte, belohnte sich die Schule mit einem Eiswagen auf dem Schulhof.

Die Ergebnisse im Projektjahr 2019/2020:

Schulen: sechsmal Gold, sechsmal Silber, zweimal Bronze,
die meisten Punkte: Paul-Gerhardt-Schule

Kitas: viermal Gold,
die meisten Punkte: Kindergarten Beumers Wiese.

Hintergrund:
Mit dem laufenden Schuljahr hat das letzte Projektjahr in Zusammenarbeit mit dem „e&u Energiebüro“ begonnen. Das Projekt „Klimaschutzmanagement bei der Weiterführung von Energiesparmodellen in Schulen und Kindertagesstätten“ ist ein auf vier Jahre angelegtes pädagogisches Energiesparprojekt in Ahlener Bildungseinrichtungen. Alle 14 Ahlener Schulen, welche sich auf 15 Standorte verteilen, sowie die vier städtischen Kindertagesstätten nehmen an dem Projekt teil. Das Projekt wird durch den Projektträger Jülich (PTJ), im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, unterstützt.

Die finanziellen Zuwendungen belaufen sich auf eine Erstattung von 65 Prozent der Gesamtkosten. Die verbleibenden prozentualen Anteile sowie die Prämienzahlungen an die Einrichtungen in jährlicher Höhe von 12.000 Euro stellt die Stadt Ahlen zur Verfügung. Das Projekt setzt einen pädagogischen Schwerpunkt in der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen und legt den Fokus auf Energieeinsparungen durch Nutzerverhalten. Die Höhe der Prämien bemisst sich an der Beteiligung der jeweiligen Einrichtungen (auch im Verhältnis zur Gesamtgröße).

Die Stadt Ahlen wird seit Mai 2017 vom „e&u Energiebüro“ aus Bielefeld unterstützt. Das Büro steht für eine Kombination aus pädagogischer und energietechnischer Arbeit, wobei im Fokus steht, den Energieverbrauch nachhaltig zu reduzieren und mithilfe dessen Beiträge zum Klimaschutz und zu Kostensenkungen zu leisten. Seitens der Stadt Ahlen wird das Projekt durch das Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) betreut. In enger Zusammenarbeit mit dem Energiebüro werden Termine koordiniert, die Zahlungsabwicklungen mit dem Projektträger durchgeführt sowie die Einrichtungen informiert und für das Projekt motiviert.

An vielen Schulen wurden in den letzten Jahren Energie-AGen gegründet, Energiedetektive ins Leben gerufen und das Thema „Energiesparen“ in Unterrichtseinheiten eingebunden. Dabei unterstützen die Mitarbeitenden des Energiebüros die Einrichtungen mit Materialien oder sogar Mitgestaltung vor Ort. Im Sommer 2018 fand die erste Prämierungsveranstaltung nach erfolgreich abgeschlossenem erstem Projektjahr in der Sekundarschule statt.

Foto: Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Schulleiterin Julia Beier, Leonie Sahm (ZGM) und ZGM-Leiter Florian Schmeing mit den erfolgreichen Energiesparexperten der Paul-Gerhardt-Schule.

Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Schulleiterin Julia Beier, Leonie Sahm (ZGM) und ZGM-Leiter Florian Schmeing mit den erfolgreichen Energiesparexperten der Paul-Gerhardt-Schule.


Foto: Die Siegerurkunde hängt kopiert in allen Klassenräumen.

Die Siegerurkunde hängt kopiert in allen Klassenräumen.