Zum Hauptinhalt springen

Reform des Wohngeldgesetzes

Zum 1. Januar 2020 tritt die von der Bundesregierung beschlossene Reform des Wohngeldgesetzes in Kraft. Für Empfängerinnen und Empfänger von Wohngeldleistungen bringt die Reform zunächst eine Leistungserhöhung ab dem Zeitpunkt. Die entsprechenden Bescheide erhalten die Wohngeldbezieherinnen und Wohngeldbezieher automatisch zugesandt, ein Antrag auf die erhöhte Zahlung muss nicht gestellt werden.

Die Anzahl der Wohngeldberechtigten wird durch die Wohngelderhöhung steigen. Etliche Haushalte, die bisher keinen Anspruch auf die Leistung hatten, weil ihr Einkommen zu hoch war, haben ab 2020 möglicherweise ein Anrecht auf Wohngeld. Profitieren werden auch Haushalte, die bisher auf Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung angewiesen sind. Die Leistungsverbesserung wird nach Aussage der Bundesregierung insbesondere Familien und Rentnerhaushalten zugutekommen.

Familien mit Kindern, die Wohngeld beziehen, haben Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket, egal wie hoch der Wohngeldanspruch ist. Also können auch Wohngeldbezieher, die nur 10 Euro monatlich erhalten, für ihre Kinder alle Leistungen aus dem Paket in Anspruch nehmen. Dazu gehören u.a. Zahlungen für Schulbedarf, Mittagessen in Schule und Kita, Schulausflüge und Klassenfahrten, Fahrgeld, Nachhilfe und Beiträge zu Vereinen, denen die Kinder angehören.

Wohngeld kann allerdings nur bewilligt werden, wenn vorher ein entsprechender Antrag gestellt wird.

Im Rahmen dieser Wohngeldnovelle wird sich auch das Verfahren bei der Wohngeldstelle der Stadt Ahlen ändern. Mit Jahresbeginn erfolgt die Annahme der Anträge und eventuell fehlender Unterlagen nach vorheriger Terminabsprache. Termine können auch telefonisch oder per Email vereinbart werden. Die entsprechenden Telefonnummern bzw. die Emailadresse der Wohngeldstelle sind im Serviceportal unserer Homepage unter dem Begriff Wohngeld zu finden. Dort erhalten alle, die einen Antrag stellen, auch Informationen zu den Voraussetzungen für die Antragstellung. Zudem können benötigte Vordrucke direkt heruntergeladen werden. Wer diesen Weg nicht gehen möchte, bekommt die entsprechenden Anträge aber auch im Bürgerservice der Stadt Ahlen oder auf einem Infoständer auf der ersten Etage des Rathauses. Die Wohngeldstelle hat jeweils am Donnerstag von 14.30 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Foto: Screenshot „Serviceportal“

Screenshot „Serviceportal“