Zum Hauptinhalt springen

Sebastian Bergob Sieger beim 31. Jahreinboule

Das Jahreinboule in Ahlen - das erste Freiluftturnier im neuen Jahr - ist für jeden Boule-Spieler ein „Muss“. Bereits zum 31. Mal richtete der Pétanque-Club La Différence am 5. Januar den Wettbewerb im Boulodrome im Ahlener Süden aus.

Die Geduld der 118 Teilnehmer aus ganz NRW wurde zunächst auf eine harte Probe gestellt. Durch eine Computerpanne konnte das Turnier erst eine knappe Stunde später als vorgesehen eröffnet werden. Dann aber gab Sportwart Guido Bergob in Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Jeshu Jakob die 36 Spielbahnen und das Gelände des früheren Fortuna-Sportplatzes für das französische Kugelspiel frei - verbunden mit den besten Wünschen zum neuen Jahr und einer großen Entschuldigung.

Bei nebelig feuchter Witterung und schwerem Boden durch die Regenfälle der letzten Tage galt es für die Spielerinnen und Spieler, sich im Einzel (Tête-à-tête) in sechs Spielrunden durchzusetzen. Der Gegner wurde in jeder Spielrunde neu zugelost. Gespielt wurde im Karree. Jede Kugel, die das Spielfeld verlässt, ist dabei als „aus“ zu werten. Die Zeitbegrenzung betrug in der ersten Runde 60 Minuten und in den Runden zwei bis fünf 45 Minuten.

Favorisiert waren die Teilnehmer, denen es gelang, die Kugel mit einem Hochportée zu pointieren. Die Kugel wird dabei mit einem sehr hohen Abwurfbogen geworfen und fällt fast senkrecht erst kurz vor der Zielkugel, dem sog. „Schweinchen“, auf den Boden. Die Flugbahn der Kugel ist mit einer stark ansteigenden Parabel vergleichbar. Effektiv war auch der Schuss auf Eisen, d.h. unmittelbar auf die gegnerische Kugel ohne Bodenberührung.

Nach  Auswertung der Ergebnisse kristallisierten sich nach der fünften Runde drei Spieler mit jeweils fünf Siegen heraus, und zwar der Ex-Ahlener und jetzt für den KfK Münster spielende ehemalige Deutscher und mehrfacher NRW-Meister Sebastian Bergob, der Bundesligaspieler und Vorjahressieger Florian Börger vom Boule-Verein Ibbenbüren und Abderrahmane Khoufache ebenfalls vom KfK Münster.

Die sechste Spielrunde musste die Entscheidung bringen. Gewonnen hat das erste Freiluftturnier des neuen Jahres der Sieger des 21. und 23. Jahreinboule Sebastian Bergob mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Florian Börger und Abderrahmane Khoufache. Diese drei Spieler haben alle sechs Spiele gewonnen. Beste Ahlener Spieler waren Ludwig Westhoff mit Platz sieben und der erst 16-jährige Nachwuchsspieler Yannick Maack mit Platz 31.

Sportwart Guido Bergob überreichte anschließend seinem Sohn unter dem Beifall der Zuschauer den Wanderpokal für das Jahr 2020. Der Dank der weit gereisten Boule-Spieler vom bestens organisierten Turnier in Ahlen halte noch lange nach.    

Foto: Sebastian Bergob entschied das 31. Jahreinboule für sich

Sebastian Bergob entschied das 31. Jahreinboule für sich