Zum Hauptinhalt springen

Stadt verleiht Materialkisten zum Energiesparen an Schulen und Kitas

Ab sofort stehen den städtischen Schulen und Kindertagesstätten Messgeräte-Koffer und Materialkisten im Baudezernat zur Ausleihe zur Verfügung. „Ich freue mich sehr, dass das Energiesparprojekt fortgesetzt wird“, so Klimaschutzmanagerin Anna Shalimava.

Das pädagogische Folgeprojekt wird weiterhin durch das e&u Energiebüro aus Bielefeld betreut. Es zielt darauf ab, Kinder von Anfang an für einen nachhaltigen Ressourceneinsatz zu sensibilisieren und entsprechende Kompetenzen zu vermitteln. Während der vergangenen Projektjahre sind in den Einrichtungen beispielsweise Energie-AGs gegründet und Energiedetektive ins Leben gerufen worden. Weitere Aktionen wie „Warmer-Pulli-Tag“ oder „Tag ohne Strom“ wurden durchgeführt. „Die Kleinen sind wichtige Multiplikatoren und tragen die Themen in ihre Familien weiter“, weiß Shalimava. Auch die Hausmeister sowie Lehrkräfte wurden während des Projektes geschult und sensibilisiert. 

In allen vier zurückliegenden Projektjahren wurden die Prämien entsprechend der Platzierung und Größe der Einrichtungen berechnet und ausgezahlt. Im letzten Jahr wurde beschlossen, den entstehenden Überschuss außerdem für die „Überraschungsboxen“ der Prämierungsveranstaltung zu nutzen. Die Überraschungskisten enthielten neben den Urkunden, kleine Thermometer, Samenmischungen und Hefte mit Aufgaben zum Klimaschutz. Eine Sonderprämie erhielten zudem die über die Projektzeit am besten abgeschnitten Einrichtungen: Neben der Kita Beumers Wiese ging diese an die Paul-Gerhardt-Schule (1. Platz), die Fritz-Winter-Gesamtschule (2. Platz) und die Marienschule (3. Platz). 

Der übrige Zuschuss wurde dazu verwendet drei Messkoffer, ein Lüftungsmodell und eine Stromkiste für die Kitas zu kaufen. Damit können die Einrichtungen ihren Unterricht praxisnah und abwechslungsreich gestalten. 

Die Materialien können dafür ab sofort bei der Klimaschutzmanagerin im Baudezernat ausgeliehen werden. Die Ausleihfrist beträgt drei Wochen. Bei Bedarf kann die Frist verlängert werden. Die Reservierung der Koffer erfolgt unter Angabe der Klasse, Einrichtung sowie des gewünschten Zeitraumes per Mail an Anna Shalimava (shalimavaa@stadt.ahlen.de). 

„Das Zentrale Gebäudemanagement arbeitet dabei eng mit der Stabsstelle zusammen“, berichtet Leonie Sahm, die das Projekt bei der Stadt Ahlen bisher koordinierte. So wird die technische Abteilung des Zentralen Gebäudemanagements weiterhin für die Realisierung energetisch gut ausgestatteter Gebäude mit entsprechender Technik sorgen. Außerdem werden die Hausmeister an den Schulen und Kitas als wichtige Multiplikatoren zwischen Gebäudetechnik und Nutzern eingebunden. 

Für Fragen und Anregungen steht die städtische Klimaschutzmanagerin gerne telefonisch unter 02382 / 59742 zur Verfügung.  

Foto: (v.l.) Leonie Sahm (Zentrales Gebäudemanagement Stadt Ahlen), Sergej Menke (e&u energiebüro aus Bielefeld) und Klimaschutzmanagerin Anna Shalimava

(v.l.) Leonie Sahm (Zentrales Gebäudemanagement Stadt Ahlen), Sergej Menke (e&u energiebüro aus Bielefeld) und Klimaschutzmanagerin Anna Shalimava


Foto: Blick in den Messgeräte-Koffer

Blick in den Messgeräte-Koffer


Foto: Die Paul-Gerhardt-Schule gehörte zuletzt zu den Preisträgern des Energiesparprojektes.

Die Paul-Gerhardt-Schule gehörte zuletzt zu den Preisträgern des Energiesparprojektes.