Zum Hauptinhalt springen

Stadtradler sparen 21 Tonnen CO2 ein: Neuer Teilnahmerekord bei 3-wöchiger Fahrradaktion

Am Ende fehlten nur läppische 479 Kilometer, um das zu Beginn der diesjährigen „Stadtradeln“-Aktion von Bürgermeister Dr. Alexander Berger ausgerufene Ziel zu erreichen: 149.521 Kilometer haben die 686 Starterinnen und Starter erradelt, was trotz der verfehlten 150.000er-Marke ein deutlicher Anstieg gegenüber dem letzten Jahr und damit ein neuer Rekord an Teilnehmenden ist (2018: 576 Radler mit 128.439 km, 2017: 457 Radler mit 81.520 km).

Für Gesundheit und Klimaschutz sei das Ergebnis allemal ein Gewinn, meinte Berger und gratulierte allen Teilnehmenden: „Mit Augenzudrücken haben wir es geschafft.“ Die beste Nachricht: Um 21 Tonnen Kohlendioxid haben die Stadtradler die Atmosphäre während der dreiwöchigen Aktion entlastet. 

Wie schon in den beiden letzten Jahren hat die Stadt Ahlen auch diesmal den engagierten Teams und besten Radlerinnen und Radlern für ihr Engagement gedankt. Die fünf besten Radler und 121 Angehörige erfolgreicher Teams können sich in diesem Jahr über einen Preis freuen. Dank richtete Berger ebenso an das Orga-Team im Rathaus und die Sponsoren CinemAhlen, LR Health&Beauty, Stadtwerke und Dammann Zweiräder. Angelika Schöning und der nach Recklinghausen gewechselte frühere Mobilitätsmanager David Knor halfen tüchtig mit, dass vom 25. August bis 14. September so viele Radfahrer wie noch nie am Stadtradeln teilnahmen. In NRW landete Ahlen im Teilnehmerranking auf einem 6. Platz, bundesweit auf Platz 20. „Da kann man schon nach oben schauen“, gab Berger die Zielmarke für das kommende Jahr aus. 

„Das Stadtradeln hat auch in diesem Jahr die Botschaft rübergebracht, lasst das Auto mal stehen, in Ahlen macht das Radfahren Spaß“, so Berger. Das Radverkehrskonzept treffe nicht überall auf Zustimmung, „umso wichtiger ist es, für das Fahrrad zu werben.“ Genau das sei der Sinn des Stadtradelns, meint auch Angelika Schöning. „Radfahren ist leise, sauber und gesund.“ Der Radverkehr schone den öffentlichen Stadtraum mit geringem Flächenbedarf. Nicht zuletzt trage das Stadtradeln zum Klimaschutz und zur Reduktion der CO2-Emissionen aktiv bei, weswegen das Klimabündnis die Aktion bereits vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat. Die deutschlandweite Aktion „Stadtradeln“ des kommunalen Klimabündnisses hat 2019 mit einem Ergebnis von knapp 80 Millionen Kilometern abgeschlossen. Mehr als 450.000 Menschen aus 1127 Kommunen haben beim diesjährigen Stadtradeln mitgemacht. Die fahrradaktivste Kommune wird zurzeit noch ermittelt.

„Ich hoffe, dass Sie alle im nächsten Jahr wieder dabei sind“, forderte der Bürgermeister alle Aktiven auf, auch im kommenden Jahr aufs Fahrrad zu setzen. Viele Kommunen im Kreisgebiet Warendorf überlegten derzeit eine erstmalige Teilnahme am Stadtradeln 2020. Vor diesen Mitbewerbern, so Berger, brauche Ahlen sich nicht zu fürchten.

Die Team-Siegerliste nach Kategorien:

Schülerinnen und Schüler
Team Overbergschule (28 Teilnehmende, 4518 km)

Meiste gefahrene Kilometer
Team Kette Winkelmann (78, 24.293 km) 

Meiste gefahrene Kilometer pro Teilnehmer
Team Radsportfreunde Ahlen (15, 10349 km, 690 km pro Teilnehmer)

Einzelgewinner:
2071 km Uwe Geßner
1765 km Frank Kreitemeier
1600 km Laura Isenberg
1534 km Martin Gröne
1345 km Marion Kreitemeier

Foto: Siegerehrung im Rathaus: Knapp 150.000 Kilometer sind in drei Wochen erradelt worden.

Siegerehrung im Rathaus: Knapp 150.000 Kilometer sind in drei Wochen erradelt worden.