Zum Hauptinhalt springen

Überwachung des Kontaktverbotes wird fortgesetzt

„Wir müssen uns weiter zusammenreißen“, mahnt Bürgermeister Dr. Alexander Berger zu anhaltender Disziplin und Einhaltung der angeordneten Kontaktverbote. Vor allem das Wochenende winke mit frühsommerlichen Temperaturen, die ins Freie lockten. Das Ahlener Ordnungsamt werde seine Kontrollgänge in Parks und auf Grünflächen fortsetzen, um verbotene Zusammenkünfte zu verhindern.

„Das geschieht entschlossen und zum Schutz für uns alle“, rät Berger davon ab, wegen kurzfristigen Spaßes in der Gruppe empfindliche Bußgelder zu riskieren. Zwar habe am Freitag das Robert-Koch-Institut bekanntgegeben, dass die Maßnahmen in Deutschland bereits eine deutliche Wirkung zeigten und seit ein paar Tagen jeder Infizierte laut den verfügbaren Daten nur noch einen anderen Menschen anstecke. „Diese Zahl muss jedoch weiter sinken, um den Ausbruch einzudämmen“, schließt sich der Bürgermeister den Appellen zur Vernunft an. Fünf Doppelstreifen des Ordnungsamtes überwachen seit zwei Wochen die Einhaltung im Stadtgebiet, in Parks und Außenbereichen. Zudem achten sie darauf, dass in den Geschäften, die noch öffnen dürfen, die Regeln zu Hygiene und Abständen eingehalten werden.

„Das Verständnis für die Notwendigkeit der Maßnahmen und deren Überwachung ist in Ahlen erfreulich ausgeprägt“, dankt Berger allen, die sich solidarisch zeigen und Rücksicht auf andere nehmen.

Foto: Einhaltung des Kontaktverbotes wird fortgesetzt

Einhaltung des Kontaktverbotes wird fortgesetzt