Zum Hauptinhalt springen

Umweltbetriebe am Mittwoch und Donnerstag nicht zu erreichen

Am Mittwoch und Donnerstag (27./28. Mai) beginnt der Umzug der Ahlener Umweltbetriebe zum neuen Baubetriebs- und Wertstoffhof am Ostberg. „Ihre Umzugskisten gepackt und schon für den Möbelwagen bereitgestellt haben die Verwaltungsabteilungen, die zurzeit noch im Gründer- und Dienstleistungszentrum an der Beckumer Straße untergebracht sind“, sagt Umweltbetriebsleiter Bernd Döding.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden wegen des Umzuges an beiden Tagen telefonisch nicht zu erreichen sein. Nicht betroffen ist vom Umzug die Erreichbarkeit per E-Mail.

Am Freitag, 29. Mai, wird die Arbeit am neuen Standort wieder aufgenommen. Döding weist darauf hin, dass mit den neuen Büros auch eine neue Telefonanlage in Betrieb geht. „Anstelle der bisherigen dreistelligen Durchwahlnummer, werden ab dann vierstellige Durchwahlnummern benutzt.“ Im Serviceportal werden die neuen Telefonnummern (59-XXXX) ab Freitag verfügbar sein.

Bis voraussichtlich Ende Juni soll der Umzug zum Ostberg komplett abgeschlossen sein, dann werden auch die Mitarbeitenden am früheren Güterbahnhof residieren, die heute noch an der Alten Beckumer Straße untergebracht sind. „Zurzeit gehen wir fest davon aus, dass ab Juli auch die Müllabfuhr vom neuen Betriebsgelände fahren wird und auch der Wertstoffhof vollständig verlagert ist“, zeigt sich Bernd Döding zuversichtlich. Eine größere Eröffnungsveranstaltung für die Öffentlichkeit müsse derzeit jedoch noch warten. „Das werden wir zu gegebener Zeit nachholen“, so das Versprechen des Umweltbetriebsleiters.

Foto: Hier packt der Chef mit an: Ansgar Drees, Bernd Döding und Thorsten Kräutner (v.l.) stapeln Umzugskisten

Hier packt der Chef mit an: Ansgar Drees, Bernd Döding und Thorsten Kräutner (v.l.) stapeln Umzugskisten