Zum Hauptinhalt springen

Von Ibbenbüren nach Ahlen: Florian Schmeing wird neuer Leiter des Zentralen Gebäudemanagements

Florian Schmeing leitet ab Mai das Zentrale Gebäudemanagement der Stadt Ahlen. Bürgermeister Dr. Alexander Berger und Stadtbaurat Andreas Mentz haben jetzt den Nachfolger von Manfred Falk vorgestellt, der in den Ruhestand getreten ist. Mit Schmeing sei es gelungen, einen echten Fachmann zu verpflichten, sagte Berger.

„Mit Kompetenz, Erfahrung und Ideenreichtum hat er an seiner bisherigen Arbeitsstelle überzeugt.“ Der 32-Jährige leitet derzeit in vergleichbarer Position den Fachdienst Facility-Management bei der Stadt Ibbenbüren, wo er Vorgesetzter von rund 40 Mitarbeitenden ist. Im Ahlener Fachbereich wird er künftig mit 60 Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten. Schmeings Vorgänger dankte der Bürgermeister für seine langjährige Tätigkeit. „Herr Falk hat einen guten Job gemacht“.

Der in Mettingen geborene und in Ibbenbüren lebende Vater von zwei Kindern ist im Münsterland verwurzelt. In Münster machte er seinen Masterabschluss „Facility Management“, arbeitete studienbegleitend bei einem Träger der Behindertenhilfe in Osnabrück, dem er beim Aufbau eines zentralen Facility Managements unterstützte. Im Dezember schloss er zudem ein Studium zum Diplom-Kaufmann an der Fernuniversität ab. Auch Schmeings Ehefrau „ist vom Fach“, sie steht kurz vor der Promotion als Facility-Managerin. „Schon gut, wenn man auf die Expertise zurückgreifen kann“, findet der neue Fachbereichsleiter.

Ausschlaggebend dafür, in Ahlen den Hut in den Ring zu werfen, sei die persönliche Weiterentwicklung gewesen. Die Stadt sei dynamisch, hier könne man etwas vorantreiben, ist Schmeing überzeugt. Was er bislang von der Wersestadt gesehen hat, habe Lust auf mehr gemacht. Die Altstadt und der Marktplatz seien ansprechend gestaltet, schon bald könnten die Umzugskisten gepackt werden. „Hier in der Nähe wollen wir bleiben“, strebt Schmeings Familie auch räumlich die Neuorientierung an.

Nicht nur die Stadt ist in Schmeings Augen in Bewegung, auch die Stadtverwaltung befinde sich auf einem richtigen Weg. „Ich habe nicht das Gefühl, dass es hier bremsende Strukturen gibt.“ Erkennbar sei das auch an der Weise, wie er für die vakante Leitungsposition gewonnen worden sei. Ein Personaldienstleister war von der Stadt eingebunden worden. Auch das zeige, dass die Verwaltung unkonventionelle Wege gehe. „Da macht Ahlen etwas richtig“, lautet sein Urteil, das Andreas Mentz teilt: „Hätten wir nur die klassische Ausschreibung gemacht, dann hätten wir Herrn Schmeing nicht erreicht.“ Am Ende seien fünf Bewerber übrig geblieben, die sich der Verwaltungsspitze und den Ratsfraktionen vorstellten. „Die Entscheidung für Florian Schmeing fiel einstimmig“, sieht Bürgermeister Berger auch darin ein überzeugendes Anzeichen, dass der Stadt ein sehr guter Fang gelungen ist.

Hintergrund:

Das Facility Management verbindet fünf Disziplinen: Betriebswirtschaftslehre, Architektur, Bauingenieurwesen, Energie- sowie Gebäudetechnik. Facility Manager sind Experten in vielen Fragen rund ums Gebäude: Bspw. um den Energieverbrauch im Gebäude zu senken und Betriebskosten über Jahrzehnte zu kalkulieren. Sie setzen ihr Wissen ein, damit sich Beschäftigte an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen können.

Foto: Andreas Mentz (l.) und Dr. Alexander Berger beglückwünschen Florian Schmeing (Mitte), der am 10. Mai als Leiter des Fachbereichs „Zentrales Gebäudemanagement“ bei der Stadt Ahlen beginnt.

Andreas Mentz (l.) und Dr. Alexander Berger beglückwünschen Florian Schmeing (Mitte), der am 10. Mai als Leiter des Fachbereichs „Zentrales Gebäudemanagement“ bei der Stadt Ahlen beginnt.