Zum Hauptinhalt springen

Voneinander lernen: Alt und Jung gemeinsam auf SINN-Konferenz

Rund 100 Teilnehmende konnte Cristina Loi von der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ auf der jüngsten SINN-Konferenz begrüßen. Zum 25. Mal trafen sich die „Senioren in neuen Netzwerken“, um über Angebote und Perspektiven für ältere Menschen in Ahlen zu sprechen. Zur Jubiläumskonferenz waren ausdrücklich auch junge Leute eingeladen.

Getreu dem Motto „Jung und Alt – gemeinsam stark“ kamen etwa 20 Kinder und Jugendliche in das JuK-Haus und gestalteten aktiv das Programm mit. Beispielweise bei der musikalischen Umrahmung: Die JuK-Haus Band als auch der Singkreis „2500 Lebensjahre“ sorgten für beste Unterhaltung, wofür die Musizierenden aller Generationen regen Applaus ernteten.

Bereits im Vorfeld zur SINN-Konferenz nutzen die zahlreichen Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement zu informieren. Die Ehrenamtsbörse war mit Informationsständen des Forums gegen Armut, der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“, der Stadtbücherei, dem Lunch Club, dem Caritasverband Ahlen sowie der Ahlener Taschengeldbörse gut besetzt.

Als beispielgebendes externes Projekt stellten die Senior-Trainer Wolfgang Rochna und Jens C. Festersen das von ihnen geschaffene Projekt „JuleA – Jung lehr Alt“ vor. Im Rahmen dieses Erfolgsprojektes bieten Schülerinnen und Schüler regelmäßig Kurse für die Generation „55 plus“ im Umgang mit dem Smartphone, PC und Tablet an. „Sie vermitteln aber auch nützliche Redewendungen auf Englisch, um bestimmte Situationen im Urlaub sprachlich zu beherrschen“, berichtet Cristina Loi. Im Gegenzug bekommen die Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz einen Teilnahmevermerk in das Schulzeugnis, der ihr soziales Engagement anerkennend hervorhebt. Das Angebot kam sowohl bei den Konferenz-Teilnehmenden als auch bei Vertretern der Schulen gut an. Cristina Loi glaubt, „dass mit etwas Glück und gutem Willen auch in Ahlen das generationenübergreifende Lernen auf diese Weise gestärkt werden kann.“

Foto: Informationsbörse und geselliger Treff: Die SINN-Konferenz fand diesmal im JuK-Haus statt.

Informationsbörse und geselliger Treff: Die SINN-Konferenz fand diesmal im JuK-Haus statt.


Foto: Gut gelaunt begrüßten Cristina Loi, Elmar Woker und Fachbereichsleiterin für Jugend und Soziales, Ursula Woltering, die Teilnehmenden.

Gut gelaunt begrüßten Cristina Loi, Elmar Woker und Fachbereichsleiterin für Jugend und Soziales, Ursula Woltering, die Teilnehmenden.


Foto: Singekreis „2500 Jahre Lebensjahre“ …

Singekreis „2500 Jahre Lebensjahre“ …


Foto: … und die JuK-Haus-Band unterhielten musikalisch.

… und die JuK-Haus-Band unterhielten musikalisch.