Zum Hauptinhalt springen

Was jeder für die Demokratie tun kann – Podiumsdiskussion mit Kabarettist Thomas Philipzen

Der Kabarettist und Moderator Thomas Philipzen ist am 3. Juni um 19 Uhr zu Gast in der Aula des Städtischen Gymnasiums. Mit Humor und Geschick moderiert er die zweite Auflage der Podiumsdiskussion „Weltmacht mit drei Buchstaben? ICH! Was ich für die Demokratie tun kann.“ Bereits im letzten Jahr haben zahlreiche Gäste aktiv mitdiskutiert, als Philipzen schlagfertig und mit Wortwitz durch eine Gesprächsrunde zu den Facetten der Demokratie führte.

Philipzen, der mit dem Kabarett-Trio „Storno“ durchs Münsterland tourt und durch die Reisekolumne „Philipzens Rauszeit“ im WDR bekannt ist, sucht gemeinsam mit den Gästen und Podiumsteilnehmern nach Ideen und Lösungen, wie jeder einzelne die Demokratie stärken kann. „Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, was die Bürgerinnen und Bürger zur Stabilität der Demokratie beitragen können. Außerdem wollen wir herausstellen, dass sie auch eine Verantwortung haben, dies zu tun“, betont Jennifer Sachtleber, die gemeinsam mit Alois Steinkamp vom Ahlener AWO-Ortsverein die Veranstaltung vorbereitet.

Das Organisationsduo wünscht sich, dass möglichst auch viele junge Menschen an der Diskussion teilnehmen. Auf dem Podium diskutieren neben zwei Schülerinnen des Städtischen Gymnasiums der erste Vorsitzende des Kulturvereins der Sintis aus Hamm, Peter Richter, sowie der Ahlener Finanzberater Trainee Vladyslav Baranyuk.

Anmeldungen zur Podiumsdiskussion nimmt in der Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie Lisa Kalendruschat entgegen unter Tel.: 02382 59765 (kalendruschatl@stadt.ahlen.de). Möglich sind Anmeldungen auch bei der AWO (Tel.: 02382 547060). Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Die Veranstaltung wird durch das Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie gefördert. Diese ist eine Kooperation der AWO Ruhr-Lippe-Ems, der Stadt Ahlen und des Bürgerzentrums Schuhfabrik (mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend).

Foto: Thomas Philipzen diskutiert mit seinen Gästen über Demokratie - und was jeder für sie tun kann und muss.

Thomas Philipzen diskutiert mit seinen Gästen über Demokratie - und was jeder für sie tun kann und muss.