Zum Hauptinhalt springen

Wegen Pandemie: TV Einigkeit entlastet seine Mitglieder

Als wäre er es nicht sowieso schon immer gewesen: Der Turnverein Einigkeit Ahlen gilt zukünftig als „kinderfreundlicher Sportverein“. Anlass ist ein Kooperationsprojekt mit der Kindertageseinrichtung „Jona“ im Ahlener Süden. Die Zusammenarbeit ist entstanden aus dem Landesprogramm „NRW bewegt seine Kinder“, das die Bewegungs- und Sportangebote für Kinder weiter ausbauen möchte.

Diese Nachricht konnte Bürgermeister Dr. Alexander Berger mitnehmen, als er jetzt den TVE bei einer Übungsstunde besuchte.

Auf der Suche ist der Verein weiterhin nach Übungsleitern im Nachmittagsbereich und zusätzlichem Personal für die Vorstandsarbeit. Auch wenn die Einschränkungen durchaus spürbar gewesen seien, sei der TV Einigkeit, der im vergangenen Jahr sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert hatte, bislang ziemlich unbeschadet durch die Corona-Phase gekommen. Allerdings hätten junge wie ältere Mitglieder mit der Pause zu Beginn der Pandemie zu kämpfen gehabt: „Es wurde dann irgendwann Zeit, dass es wieder anfängt“, sagte Davina Weitkämper, die den Verein vor allem im organisatorischen Bereich unterstützt.

Als Alternative während der ersten Wochen hatten einige Übungsleiter im Turnbereich Live-Training über Instagram angeboten. Dennoch sei das Training dadurch nicht gleichwertig ersetzbar, wie Geschäftsführerin Conny Davis bekannte. Die Aufrechterhaltung des Sportangebots in Ahlen genießt für die Stadt hohe Priorität: „Wir werden nicht restriktiver vorgehen, als es das Land vorgibt“, beschrieb Berger die Haltung der Verwaltung. Wie Jugendwart Dominik Schott hervorhob, sei es beim Verein gut angekommen, dass die städtischen Hallen geöffnet seien und selbst in den Ferien benutzbar waren.

Einen Mitgliederschwund habe es während der vergangenen Monate beim TVE nicht gegeben, erfuhr der Bürgermeister. Eher seien einige Gruppen sogar in letzter Zeit überlaufen. Da die Übungsleiterpauschalen stundenweise abgerechnet werden und somit während der Anfangsphase der Pandemie Kosten weggefallen sind, habe es bislang keine finanziellen Probleme gegeben. Erster Vorsitzender Thorsten Kräutner verkündete deswegen eine mitgliederfreundliche Entscheidung: „Wir verzichten einmalig im zweiten Halbjahr 2020 auf den Einzug von Mitgliedsbeiträgen.“

www.tve-ahlen.de

Foto: (v.l.) Conny Davis (Geschäftsführerin), Wilhelm Tripp (Kassenwart), Thorsten Kräutner (1. Vorsitzender), Tamina Weitkämper (Turnerin der Leistungsriege), Dominik Schott (Jugendwart) und Davina Weitkämper (Organisation) tauschten sich mit Bürgermeister Dr. Alexander Berger aus.

(v.l.) Conny Davis (Geschäftsführerin), Wilhelm Tripp (Kassenwart), Thorsten Kräutner (1. Vorsitzender), Tamina Weitkämper (Turnerin der Leistungsriege), Dominik Schott (Jugendwart) und Davina Weitkämper (Organisation) tauschten sich mit Bürgermeister Dr. Alexander Berger aus.