Zum Hauptinhalt springen

Woche der Brüderlichkeit setzt Zeichen gegen Judenfeindschaft

Die „Woche der Brüderlichkeit“ steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mensch, wo bist Du? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft“. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten finden bundesweit Veranstaltungen zur christlich-jüdischen Verständigung, zum Gedenken und zur Erinnerung an die Gräueltaten des Nationalsozialismus sowie zur Verständigung zwischen unterschiedlichen Religionen und Kulturen statt.

Auch in Ahlen fordern Vorträge, Filme und Diskussionsrunden dazu auf, sich mit dem auseinanderzusetzen, was nach Ansicht von Bürgermeister Dr. Alexander Berger längst überwunden sein müsste. „Aktuelle Beispiele zeigen aber leider, dass nicht oft genug darauf hingewiesen werden kann, dass wir Antisemitismus nicht dulden.“ Das Ahlener Programm der „Woche der Brüderlichkeit“ bringe dies deutlich zum Ausdruck.

Die Veranstaltungen in Ahlen werden vom Forum Brüderlichkeit initiiert, dessen Mitglieder seit vielen Jahren mit viel persönlichem Engagement einen wertvollen Beitrag zur Erinnerungsarbeit leisten. Unter Koordination von Volkshochschule und Familienbildungsstätte ist auch 2019 gelungen, mit der „Woche der Brüderlichkeit“ ein Zeichen für die Bedeutung der Erinnerungskultur zu setzen. „Die Bereitschaft zu einer offenen und diskriminierungsfreien Gesprächskultur erleben wir in unserer Stadt an vielen Orten, an denen sich Menschen begegnen, sich füreinander interessieren und voneinander lernen“, so Berger. Gedenken, sich erinnern und einander zuhören, bedeute Arbeit an einer besseren Zukunft.

Zur Eröffnung der „Woche der Brüderlichkeit“ spricht neben Bürgermeister Berger der Journalist und Publizist Olaf Sundermeyer über ein bedrohliches Thema. Sundermeyer zählt zu den intimsten Kennern der rechtspopulistischen Szene und wird erläutern, warum sie insbesondere in Ostdeutschland auf eine relativ große Zustimmung in der Bevölkerung trifft, welche Gefahren von ihr auch in Westfalen und im Kreis Warendorf ausgehen und wie man sich am besten mit ihr auseinandersetzt.

Olaf Sundermeyer, regelmäßiger Gast in TV-Talkshows, arbeitet als Buchautor und Journalist für überregionale Redaktionen (FAZ), für den Hörfunk und für das Fernsehen. Seine Stammredaktion ist der RBB, wo er im Investigativteam u.a. über die rechte Szene berichtet. 2018 erschien sein Buch „Gauland – Die Rache des alten Mannes“. 2014 wurde er mit dem Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis ausgezeichnet.

Eintritt: 5 Euro/erm. 4 Euro.
Sonntag, 10. März, 17.00 Uhr
Interreligiöses Museum im Goldschmiedehaus, Oststr. 69, Ahlen

Das Programm der Woche der Brüderlichkeit 2019 in Ahlen

Foto: Stellten das Programm vor: (v.l.) Lars Koenig (FBS), Friedrich Löper, Gerd Buller, Rainer Legant, Dr. Alexander Berger, Mathilde Pieper, Andrea Kuhr, Nadine Köttendorf (VHS)

Stellten das Programm vor: (v.l.) Lars Koenig (FBS), Friedrich Löper, Gerd Buller, Rainer Legant, Dr. Alexander Berger, Mathilde Pieper, Andrea Kuhr, Nadine Köttendorf (VHS)