Zum Hauptinhalt springen

Zwei Millionen Euro für den Städtebau

Mehr als zwei Millionen Euro fließen aus Mitteln der Städtebauförderung des Landes nach Ahlen. Das hat jetzt das Ministerium für Kommunales mitgeteilt. Profitieren werden davon vor allem der Stadtteil Süd-Ost und der Stadtpark. Für die Aufwertung des Stadtparks und der Robert-Koch-Straße darf die Stadt Ahlen mit einer finanziellen Zusage über 1,83 Millionen Euro fest rechnen.

Weitere 146.000 Euro gehen in die Aufwertung des Ahlener Südostens. Dort werden Maßnahmen für einen barrierefreien und radverkehrsfreundlichen Stadtteil finanziert. Zusätzlich gehen Mittel in die Neugestaltung von Spiel- und Aktionsflächen im zukünftigen „Schaukelparadies Zechenpark“. Profitieren werden von der Förderzusage ebenso Maßnahmen, um das Wohnumfeld zu verbessern. Der Verfügungsfonds wird ausgestattet mit Fördergeldern, die bewohnergetragenen Projekten zugutekommen sollen.

Unterm Strich beträgt die für Ahlen vorgesehene Fördersumme 2.076.000 Euro. „Die hoffentlich in den nächsten Wochen bei uns eingehenden Förderbescheide haben einen mehrjährigen Durchführungszeitraum festgeschrieben“, ergänzt Stadtplaner Dennis Thiele. Man gehe bei der Stadt davon aus, alle Maßnahmen „zeitnah“ umgesetzt zu bekommen. Die gestreckte Frist sei jedoch hilfreich, sollte sich wegen der allgemeinen Pandemie-Lage die Umsetzung von Bauvorhaben verzögern.

Foto: Mit 1,83 Millionen Euro beteiligt sich das Land NRW u.a. am Umbau des Stadtparks.

Mit 1,83 Millionen Euro beteiligt sich das Land NRW u.a. am Umbau des Stadtparks.