| Rathaus & Politik

Dass die Ahlener Stadtentwicklung auf einem sehr guten Weg ist, zeigt für Bürgermeister Dr. Alexander Berger die Verteilung der Städtebaufördermittel für 2019 in NRW. Mehr als die Hälfte der Tranche, die in den Kreis Warendorf geht, fließt in Projekte der Stadt Ahlen.


| Soziales & Gesundheit

Als einen herausragenden Vertreter des Ehrenamts, „dessen Wort bei Bürgerinnen und Bürgern und in der Politik Gewicht hatte“, bezeichnet Bürgermeister Dr. Alexander Berger den früheren stellvertretenden Vorsitzenden des Beirats für Behinderte, Hans-Jürgen Vicariesmann. Am 15. Juli ist er im Alter von 73 Jahren verstorben. Mit Vicariesmann verliere laut Berger die Stadt Ahlen einen ebenso engagierten wie im besten Sinne streitfreudigen Experten für die Belange behinderter Menschen.


| Soziales & Gesundheit

Während der Sommerferien ist im Ahlener Osten naturgemäß etwas weniger los, aber dennoch gibt es Termine, die sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils merken sollten: Ein solcher Termin ist der Donnerstag, 15. August, wenn von 16 bis 17:30 Uhr das intergeneratives Café im Kinderrestaurant „Lunch Club“ an der Wichernstraße 11 stattfindet. Die Kinder des Lunch Clubs laden die Seniorinnen und Senioren des Ostens zu Kaffee, Kuchen und Geselligkeit ein.


| Stadtbücherei

Am Dienstag, 23. Juli, liest Marita Junkmann um 16.30 Uhr im Rahmen des S(ommer)LC zum Vorlesen in der Stadtbücherei Ahlen das Buch „Urmel sucht den Schatz“ von Max Kruse vor.


| AUB

Vorübergehend zur Einbahnstraße wird die Warendorfer Straße in der nächsten und anfangs der übernächsten Woche. Am Montag und Dienstag (22. und 23. Juli) wird die Straße zwischen dem Konrad-Adenauer-Ring und der Kreuzung Lütkeweg abgefräst. Anschließend wird bis Freitag, 26. Juli, die gesamte Fahrbahn neu asphaltiert.


| Bildung & Kultur

Es ist erstaunlich, dass HISS auf den unzähligen Konzerten der letzten Jahrzehnte kaum von ihren Abenteuern auf hoher See berichteten. Dabei trotzten sie Tsunamis und Taifunen, der sengenden Sonne des Südens und dem erbarmungslosen Eismeer und überstanden gefährliche Begegnungen mit Haien, Schmugglern und Korsaren. Sie zechten und sangen in Cartagena und Wladiwostok, in Kapstadt und Shanghai.


| Rathaus & Politik

Mehr als 100 Gäste aus Ahlen konnte Bürgermeisterin Elke Zehetner am vergangenen Wochenende zur Einweihung des Partnerschaftsplatzes in der oberbayerischen Stadt begrüßen. Neben dem „Ahlener Mammut“, das in Penzberg auf den Namen Hannibal hört, schmückt nun auch eine Westfälische Eiche als Zeichen für die dauerhafte Freundschaft beider Städte den neu eingerichteten Platz.