| Schulen

Austragungsort des diesjährigen Vorlesewettbewerbs für Drittklässler war wieder einmal die Stadtbücherei. In einem gut besetzten Starterfeld konnte sich am Ende Khadija Madmar erfolgreich durchsetzen. Die Schülerin der Martinschule darf sich nun „Beste Vorleserin der Ahlener Grundschulen“ nennen. Als Zeichen der Anerkennung erhielt sie eine Siegerurkunde und einen Buchgutschein.


| Kiga Milchzahn

An zwei Vormittagen im April und im Mai hatten die Väter die Möglichkeit gemeinsam mit ihrem Kind ein Geschenk zum Muttertag herzustellen.


| AUB

Zum dritten Besuch auf der Baustelle des neuen Baubetriebs- und Wertstoffhofes laden die Ahlener Umweltbetriebe am Samstag, 25. Mai, ein. Zwei Monate nach dem Richtfest haben Bürgerinnen und Bürger erneut die Gelegenheit, Baustelle und Konzept „des Neuen“ bei geführten Rundgängen kennen zu lernen.


| Rathaus & Politik

Brexit hin oder her, am 26. Mai ist Europawahl. An der Fritz-Winter-Gesamtschule wird aber schon vorher gewählt. Fast 1000 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 12 nehmen an der Juniorwahl zum Europäischen Parlament teil.


| Rathaus & Politik

Unangenehme Bekanntschaft haben die Menschen im Münsterland mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners machen müssen. Im letzten Frühsommer traten sie erstmals unübersehbar auch dort auf, wo sie bislang nicht heimisch waren. Schon bald wird erneut mit ihrem punktuellen Auftreten zu rechnen sein.


| AUB

Eigentlich wollte die Stadt Ahlen am Mittwoch, 15. Mai, damit beginnen, die Fahrbahnoberfläche in Teilen der Nordstraße zu erneuern. Die Beginn der Arbeiten wird sich nun verzögern. Grund sind Lieferschwierigkeiten beim neuen Straßenpflaster.


| AUB

„Komplett überzeugt“, so Stadtbaurat Andreas Mentz“, habe ihn und das Preisgericht der jetzt öffentlich einsehbare Entwurf zur Umgestaltung des Ahlener Stadtparks.


| Kita Ostwall

Im Rahmen unseres Gruppenprojektes „Elemente“ hat sich die Fledermausgruppe mit dem Thema „Energieerzeugung aus Windkraft“ auseinander gesetzt.


| Jugend & Familie

„Lieber heute als morgen“, antwortet André Deppe auf die Frage, wann er die Großtagespflegestelle für Kinder in Dolberg errichten möchte. Erfreulich viele Mädchen und Jungen im Vorschulalter leben im Ahlener Ortsteil und sollte in absehbarer Zeit auf „Hases Wiese“ ein neues Baugebiet entstehen, dürften vermutlich weitere Kinder über kurz oder lang in die Tagesbetreuung drängen.