Getrennte Erfassung verschiedener Abfallfraktionen

Rest- und Biomüll:
Die Rest- und Biomülltonnen werden abwechselnd  im 2-wöchentlichen Rhythmus geleert. Als Behältergrößen stehen zur Verfügung: 80 l; 120 l; 240 l; 1,1 sowie 5,5 Kubikmeter (nur Restmüll) Behälter.

Für vorübergehend mehr anfallende Rest- und Bioabfälle, die sich zum Einsammeln und Befördern eignen, können von der Stadt zugelassene 70-l-Abfallsäcke mit besonderer Kennzeichnung benutzt werden. Sie werden von der Stadt eingesammelt, soweit sie bei den bekanntgegebenen Abfuhrterminen zu den jeweils üblichen Entsorgungsrhythmen neben den Rest- bzw. Biotonnen bereitgestellt werden.

Papier, Pappe, Kartonagen:
Die blaue Papiertonne (Einheitsgröße 240 l) wird im 4-wöchentlichen Rhythmus abgefahren.

Größere Mengen an Papier können von Privathaushaltungen kostenlos am Wertstoffhof abgeliefert werden. Papier von Gewerbebetrieben ist kostenpflichtig.

Alle städtischen Abfallgefäße müssen seit 01.01.2010 mit einer Müllmarke versehen sein. Nur solche Behälter werden geleert.

An- und Abmeldungen:
Für An-, Ab- und Ummeldungen von Abfallbehältern ist die Steuerabteilung der Stadt Ahlen zuständig. Änderungen können nur vom Eigentümer beantragt werden.
Ansprechpartner: Herr Rossbach Tel. 02382-59308 oder rossbachc@stadt.ahlen.de

Gelber Sack:
Die gelben Säcke werden in Ahlen im 2-wöchentlichen Rhythmus abgefahren. Zuständig für die Entsorgung ist die Firma Tönsmeier, Porta Westfalica.
Die Hotlinenummer zu Fragen rund um den gelben Sack lautet: 0800-8866666