Radfahrer und Fußgänger freut es: Lückenschluss an der Olfe

Die Idee zu einem Radweg entlang der Olfe stammt noch aus der Bewerbung zur Landesgartenschau 2017, erinnerte Stadtbaurat Andreas Mentz zum Auftakt der Bauarbeiten an Ahlens jüngster Radwegeverbindung. Vom Böcklinweg bis zur Schinkelstraße reicht der 900 Meter lange Abschnitt, der auf drei Meter Breite ausgebaut und asphaltiert für Fußgänger und Radfahrer im Gesamtnetz schon bald ein wichtiger Lückenschluss sein wird zwischen Werseradweg im Westen und Zechenbahnradweg im Osten.

22 Leuchten setzen die Verbindung bei Dunkelheit in ein sicheres Licht, was den Weg „auch für den Schülerverkehr komplett alltagstauglich macht“, so Mentz.

Angekündigt hatte sich der Beginn des Projekts schön länger. Bereits seit einem Jahr wartet die Brücke am Böcklinweg darauf, an den Olferadweg angeschlossen zu werden. Verlaufen die Bauarbeiten planmäßig ohne witterungsbedingte Verzögerungen, können von hier schon zu Weihnachten „durch eine landschaftlich reizvolle Gegend erste Spaziergänge und Fahrradausflüge in Richtung Langst starten“, wie stellvertretender Umweltbetriebsleiter Robert Reminghorst ankündigt. 

Gefördert wird der Neubau, in dem zurzeit Beleuchtungskabel verbaut werden, vom Land Nordrhein-Westfalen. 70 Prozent der Baukosten (218.200 Euro) trägt das Programm zur Verbesserung der Nahmobilität in den Gemeinden, 142.000 Euro verbleiben bei der Stadt. Die Wegeförderung in NRW funktioniere derzeit gut, stellt Andreas Mentz zufrieden fest. „Bund und Land haben nachgelegt, da können wir uns nicht beklagen.“ Möglich werde so, eine „stabile Infrastruktur zu schaffen, an der die Bürgerinnen und Bürger lange Spaß haben.“ Ausgeführt werden die Arbeiten von der Otto Tiefbau GmbH aus Hopsten.

Foto: Spätestens zu Weihnachten sollen die Sperrbaken verschwunden sein, stellen in Aussicht (v.l.) Mathias Wehmeyer (Teamleiter Bau und Unterhaltung Umweltbetriebe), Andreas Mentz, Ralf Bülter (Bauleiter Otto Tiefbau) und Robert Reminghorst.

Spätestens zu Weihnachten sollen die Sperrbaken verschwunden sein, stellen in Aussicht (v.l.) Mathias Wehmeyer (Teamleiter Bau und Unterhaltung Umweltbetriebe), Andreas Mentz, Ralf Bülter (Bauleiter Otto Tiefbau) und Robert Reminghorst.


Foto: Vom Nonnengarten im Westen bis zur Langst im Osten reicht die neue Verbindung.

Vom Nonnengarten im Westen bis zur Langst im Osten reicht die neue Verbindung.


Foto: Am westlichen Ende des Radweges rollen bald die ersten Fahrräder über die neue Brücke Böcklinweg.

Am westlichen Ende des Radweges rollen bald die ersten Fahrräder über die neue Brücke Böcklinweg.