Kanalreinigung und Kontrolle

 

Die Ahlener Umweltbetriebe sind als Betreiber des öffentlichen Kanalnetzes gesetzlich verpflichtet, das Kanalnetz auf seinen baulichen Zustand und die Funktionsfähigkeit zu überprüfen und Mängel zu beseitigen. So ist gewährleistet, dass keine schadstoffhaltigen Abwässer ins Erdreich oder sogar ins Grundwasser gelangen.

 

Kanalreinigung

Damit die Rohre nicht versanden und verschlammen, werden sie in regelmäßigen Abständen mittels Hochdruckspülung gereinigt. 

 

Wie erfolgt die Prüfung der Kanäle?

Unsere Mitarbeiter inspizieren die gereinigten Kanäle und Schächte mit unserem städtischen Kamerafahrzeug, das mit einer selbstfahrenden TV-Kamera ausgestattet ist. Betriebsintern nennen wir dies "Kanal-TV", denn ein Mitarbeiter verfolgt auf dem Bildschirm im Kamerafahrzeug das, was die Kamera aufzeigt. So können Schäden festgestellt und Reparaturen bzw. die Sanierung in die Wege geleitet werden. Bei einer Kanaluntersuchung konnte dieser Schaden festgestellt werden. Mehrere Risse sind zu erkennen. Durch die Scherbenbildung ist das Rohrprofil bereits deformiert. Es besteht die Gefahr, dass der Kanal einbricht.  

 

Wenn Schäden festgestellt werden

... müssen sie behoben werden. Jedes Jahr werden etwa 30 Kilometer Kanalisation gereinigt und inspiziert.

 

Wie oft müssen die Kanäle einem "Check-up" standhalten?

Wir untersuchen die öffentlichen Kanäle in regelmäßigen Abständen auf Undichtigkeiten und sonstige Schäden. Alle Kanäle außerhalb von Wasserschutzgebieten werden im fünfzehnjährigen Abstand untersucht. Infos zur Untersuchung Ihres privaten Hausanschlusses finden Sie unter Dichtheitsprüfung der Grundstücksentwässerung.

 

Kontrolle der Sonderbauwerke

Für die Kontrolle der Sonderbauwerke, wie z. B. Regenrückhaltebecken, steht ein weiterer städtischer Spülwagen mit umfangreicher Ausstattung zur Verfügung, die auch Kontrollen von Grundstücksanschlüssen ermöglicht.