Jahnwiese, Hases Wiese, Kita-Grundstück: Stadt verkauft Bauflächen

Baugrund zum Wohnen und für eine künftige Kindertageseinrichtung verkauft die Stadt Ahlen an Interessierte. Angesprochen sind alle, die ihr Wohnhaus errichten möchten auf der früheren Jahnwiese in der Stadtmitte bzw. im Dolberger Baugebiet Hases Wiese. In ihm können nun auch mögliche Betreiber bzw. Investoren für eine Kindertagesstätte zum Zuge kommen.

Baugebiet Jahnwiese

Die Stadt Ahlen verkauft im Nordenstadtteil Wohnbaugrundstücke zur Errichtung von Einfamilienhäusern. Zielgruppe sind ausschließlich private Interessenten. Das zu bebauende Gebiet befindet sich zwischen der südlich gelegenen Spilbrinkstraße und dem Gelände der nördlich anschließenden Sekundarschule auf einer Teilfläche des ehemaligen Wacker-Sportplatzes. Das Baugebiet ist Gegenstand des am 13.10.2017 in Kraft getretenen Bebauungsplanes Nr. 12.1 “Jahnwiese“ und wird der Baunutzungskategorie Allgemeines Wohngebiet zugeordnet. Die Erschließung des Baugebietes wird ausgehend von der Sedanstraße durch eine neu herzustellende Stichstraße mit einem Wendehammer Richtung Osten bereitgestellt.

Schmutzwasser-, Regenwasserkanalisation, Wasser- sowie weitere Versorgungsleitungen werden in den Straßenraum eingebracht. Angeboten werden sowohl Grundstücke für freistehende Einfamilienhäuser als auch für Doppelhaushälften. Die Grundstücke für freistehende Einfamilienhäuser bewegen sich in der Größenordnung zwischen ca. 440 und 550 m2. Die Doppelhaushälften können auf einer Grundstücksgröße von 330 m2 errichtet werden. Der Verkaufspreis basiert auf einem aktuellen Marktwertgutachten und beträgt 198 €/m2. Darin enthalten sind: Erschließungskosten (Straße), Herstellungskosten Kanal, die Herstellungskosten der Kanalanschlussleitungen, die Kosten der Entsorgung des belasteten Bodens und die der Auffüllung mit sauberem Boden sowie der Grundstückspreis. Die Vermessung der Grundstücke erfolgt nach Vergabe auf Kosten des jeweiligen Erwerbers.

Die Vergabekriterien werden analog dem Beschluss des Rates der Stadt Ahlen vom 10.10.2017 und 13.02.2019 (vgl. Drucksachen Nr. VO/0682/2017-1, VO/1221/2018, nachzulesen im Ratsinformationssystem auf der Homepage der Stadt Ahlen) festgelegt. Die Vergabe richtet sich nach den Kriterien der Stadt Ahlen zur Vergabe von Baugebieten mit mindestens zwei Einfamilienhausgrundstücken. Weitere Auskünfte enthält das Exposé auf der Internetseite der Stadt Ahlen. Angebote sind schriftlich und unterzeichnet einzureichen bis spätestens 4. November 2019. Weitere Auskünfte erteilt im Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen Hartmut Merzmann unter Tel. 02382 59314 (merzmannh@stadt.ahlen.de).

Baugebiet Hases Wiese

Im südlich des Stadtgebietes gelegenen Ortsteil Dolberg verkauft die Stadt Ahlen rund 25 Wohnbaugrundstücke zur Errichtung von Einfamilienhäusern. Zielgruppe sind ausschließlich private Interessenten. Die Baugrundstücke liegen östlich der Twieluchtstraße und nördlich des Nahversorgungszentrums, welches über den Kreisverkehr der Heessener-/Uentroper- und Alleestraße erreicht wird. In Kürze wird mit der Erschließung des Baugebietes begonnen, so dass nach dem Vergabeverfahren bis zum anschließenden Erwerb die Baustraße fertiggestellt ist. Schmutzwasser-, Regenwasserkanalisation, Wasser- sowie weitere Versorgungsleitungen wie Strom, Gas und Telekommunikation werden in den Straßenraum eingebracht. Die verkehrliche Erschließung des Baugebietes wird ausgehend von der Twieluchtstraße über eine neu herzustellende Ringstraße ‚Hases Wiese‘ Richtung Osten bereitgestellt. Es ist beabsichtigt, diese als Spielstraße auszubauen. Fußwege führen aus dem Gebiet zur Straße Bummelke Richtung Süden und zum Nahversorgungszentrum Richtung Südosten zur Alleestraße.

Das Baugebiet ist Gegenstand des am 14.06.2019 in Kraft getretenen Bebauungsplanes Nr. 45.1 “Hases Wiese“. Für die zu vermarktenden städtischen Grundstücke ist Allgemeines Wohngebiet festgesetzt. Angeboten werden sowohl Grundstücke für freistehende Einfamilienhäuser in der Größenordnung zwischen ca. 410 und 600 m2 als auch für Doppelhaushälften mit je rd. 250 bis 350 m2. Der Verkaufspreis basiert auf einem aktuellen Marktwertgutachten und beträgt 169 €/m2. Darin enthalten sind: Erschließungskosten (Straße), Herstellungskosten Kanal, die Herstellungskosten der Kanalanschlussleitungen, sowie der Grundstückspreis. Die Vermessung der Grundstücke erfolgt nach Vergabe auf Kosten des jeweiligen Erwerbers.

Die Vergabekriterien werden analog dem Ratsbeschluss des Rates der Stadt Ahlen vom 10.10.2017 und 13.02.2019 (vgl. Drucksachen Nr. VO/0682/2017-1, VO/1221/2018, nachzulesen im Ratsinformationssystem auf der Homepage der Stadt Ahlen) festgelegt. Die Vergabe richtet sich nach den Kriterien der Stadt Ahlen zur Vergabe von Baugebieten mit mindestens zwei Einfamilienhausgrundstücken. Weitere Auskünfte enthält das Exposé auf der Internetseite der Stadt Ahlen. Angebote sind schriftlich und unterzeichnet einzureichen bis spätestens 4. November 2019. Weitere Auskünfte erteilt im Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen Hartmut Merzmann unter Tel. 02382 59314 (merzmannh@stadt.ahlen.de).

Kita Hases Wiese mit Wohnungen

Das städtische Wohnbaugebiet Hases Wiese im südlich des Stadtgebietes gelegenen Ortsteil Dolberg wird in Kürze erschlossen. Neben der Veräußerung der einzelnen rund 25 Baugrundstücke für freistehende Einfamilien- und Doppelhäuser an Privatpersonen, die in einem offenen transparenten Verfahren vergeben werden, wird ein städtisches Grundstück zur Größe von rund 1.830 m2 im Süden des Baugebietes für die Errichtung einer Drei-Gruppen-Kindertagesstätte (Kita) sowie von Wohnungen in einem zweigeschossigen Gebäude vorbehalten. Während das Erdgeschoss die Kita umfassen wird, ist das Obergeschoss für Wohnungen auszubauen. Dabei ist das Erdgeschoss so auszubilden, dass sich der Grundriss bei einer möglichen rückläufigen Nachfrage nach Kita-Plätzen auch zu Wohnungen umgestalten lässt.

Hierfür sucht die Stadt Ahlen einen Investor, der das Grundstück erwirbt und die beabsichtigten Baumaßnahmen auf eigene Kosten durchführt. Die Kita soll durch den Investor an einen Betreiber verpachtet werden. Beabsichtigt ist, dass der Investor einen Betreiber im Vergabeverfahren mit anbietet. Das Baugebiet liegt östlich der Twieluchtstraße und nördlich des Nahversorgungszentrums, welches über den Kreisverkehr der Heessener-/ Uentroper- und Alleestraße erreicht wird. In Kürze wird mit der Erschließung des Baugebietes begonnen, so dass nach dem Vergabeverfahren bis zum anschließenden Erwerb die Baustraße fertiggestellt ist. Schmutzwasser-, Regenwasserkanalisation, Wasser- sowie weitere Versorgungsleitungen wie Strom, Gas und Telekommunikation werden in den Straßenraum eingebracht.

Die verkehrliche Erschließung des Baugebietes wird ausgehend von der Twieluchtstraße über eine neu herzustellende Ringstraße ‚Hases Wiese‘ Richtung Osten bereitgestellt. Es ist beabsichtigt, diese als Spielstraße auszubauen. Fußwege führen aus dem Gebiet zur Straße Bummelke Richtung Süden und zum Nahversorgungszentrum Richtung Südosten zur Alleestraße. Das Baugebiet ist Gegenstand des am 14.06.2019 in Kraft getretenen Bebauungsplanes Nr. 45.1 “Hases Wiese“. Das Grundstück wird im Höchstgebotsverfahren vermarktet. Der Angebotspreis basiert auf einem aktuellen Marktwertgutachten und beträgt 310.000 €. Darin enthalten sind: Erschließungskosten (Straße), Herstellungskosten Kanal, Kanalanschlussbeiträge, die Herstellungskosten der Kanalanschlussleitungen ohne Kontrollschächte, die Kompensationskosten sowie der Grundstückspreis. Weitere Auskünfte enthält das Exposé auf der Internetseite der Stadt Ahlen. Angebote sind schriftlich und unterzeichnet einzureichen bis spätestens 22. November 2019. Weitere Auskünfte erteilt im Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen Hartmut Merzmann unter Tel. 02382 59314 (merzmannh@stadt.ahlen.de).

Foto: Baugrundstücke an Jahnwiese und Hases Wiese

Baugrundstücke an Jahnwiese und Hases Wiese


Foto: Jahnwiese

Foto: Hases Wiese

Foto: Hases Wiese